Zusammenfassung der internen Befehle

Navigation:  Anhang >

Zusammenfassung der internen Befehle

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Das Folgende ist eine komplette Liste der internen Befehle und Parameter von Directory Opus:

 

CLI


 

<keine Parameter>


Öffnet das CLI-Fenster

COMMANDAPPEND/K/R

<Textstring>

Hängt den angegebenen Text dem Inhalt des ersten Befehlsfelds in der Symbolleiste des aktuellen Listers an.

COMMANDSET/K/R

<Textstring>

Setzt den gefundenen Text im ersten Befehlsfeld in der Symbolleiste des aktuellen Listers.

DOSPROMPT/O

<keine Parameter>

Öffnet einen DOS-Prompt, der auf den aktuellen Quelllister zeigt

(CD, “change directory”).


selfolder

Öffnet einen DOS-Prompt, der auf den aktuell gewählten Unterordner zeigt (CD, “change directory”).

QUICKCMD/O/R

<keine Parameter>

Zeigt das Listersuchfeld im Befehlsmodus an.


<Textstring>

Einen optionalen Text angeben, um damit das Feld zu initialisieren.

QUICKDOSCMD/O/R

<keine Parameter>

Zeigt das Suchfeld des Listers im Befehlsmodus an (der gestartete Befehl wird als Befehlszeilenprozess gestartet).


<Textstring>

Einen optionalen Text angeben, um damit das Feld zu initialisieren.

QUICKFILTER/O/R

<keine Parameter>

Zeigt das Listersuchfeld im Filtermodus an.


<Textstring>

Einen optionalen Text angeben, um damit das Feld zu initialisieren.

QUICKFIND/O/R

<keine Parameter>

Zeigt das Listersuchfeld im Suchmodus an.


<Textstring>

Einen optionalen Text angeben, um damit das Feld zu initialisieren

QUICKFTPCMD/O/R

<keine Parameter>

Zeigt das Listersuchfeld im RAW-FTP-Modus an. Der eingegebene Befehl wird als Rohbefehl an den aktuell verbundenen FTP-Server gesendet.


<Textstring>

Einen optionalen Text angeben, um damit das Feld zu initialisieren

QUICKGO/O/R

<keine Parameter>

Zeigt das Listersuchfeld im Go-Modus an.


<Textstring>

Einen optionalen Text angeben, um damit das Feld zu initialisieren.

QUICKSELECT/O/R

<keine Parameter>

Zeigt das Listersuchfeld im Auswahlmodus an.


<Textstring>

Einen optionalen Text angeben, um damit das Feld zu initialisieren.

 

 


 

Clipboard


 

<keine Parameter>


<keine Aktion>

ADD/S


Zur Benutzung zusammen mit COPY. Gewählte Dateien werden dem Inhalt der Zwischenablage hinzugefügt und bereits vorhandene Inhalte werden behalten.

AS/K

<Dateiname>

Übergehen des bestehenden Dateinamens wenn Bilder oder Text eingefügt bzw. auf die Festplatte geschrieben werden.


as

Zeigt einen Dialog an, um den Ausgabedateinamen und das Bildformat zu wählen.

COPY/S


Kopiert alle gewählten Dateien und Ordner in die Zwischenablage

COPYNAMES/O

<keine Parameter>

Kopiert alle gewählten Dateien und Ordner in die Zwischenablage

(als Text)


nopaths

Nur Dateinamen kopieren, ohne Pfade


url

Kopiert Dateinamen als URLs


hash

Kopiert Dateinamen und MD5-Checksummen


hash2

Kopiert Dateinamen und MD5-Checksummen,                             formatiert Text kompatibel zum Programm md5sum


hash3

Kopiert MD5-Checksummen, aber ohne Dateinamen


unc

Bei Dateien auf einem Netzlaufwerk soll der volle UNC-Pfad kopiert werden


short

Kopiert Dateinamen im kurzen Format (“8.3”)


single

Kopiert mehrfache Dateinamen auf eine einzelne Zeile


path

Kopiert den Quellpfad anstatt den der gewählten Dateien

CUT/S


Kopiert die gewählten Dateien und Ordner in die Zwischenablage

NOFROMFOCUS/S


Wird nur auf den Quelllister angewendet anstatt auf das Fenster                 mit dem Eingabefokus (Baumansicht oder Dateianzeige)

PASTE/O

<keine Parameter>

Fügt Inhalte der Zwischenablage in den aktiven Quelllister ein. Dateien in der Zwischenablage werden kopiert (oder verschoben). Bilder werden als Bilddateien, Texte als Textdateien gespeichert.


jpg[:quality]

Bilder aus der Zwischenablage im Format JPEG einfügen (optional kann die Qualität angegeben werden)


png

Bilder aus der Zwischenablage im Format PNG einfügen


gif

Bilder aus der Zwischenablage im Format GIF einfügen


bmp

Bilder aus der Zwischenablage im Format BMP einfügen

PASTELINK/O

<keine Parameter>

Fügt Verknüpfungen zu Dateien und Ordnern in die Zwischenablage ein


junction

Fügt Junctions zu Ordnern in die Zwischenablage ein (nur für NTFS)


hardlink

Fügt Hardlinks zu Ordnern in die Zwischenablage ein (nur für NTFS)


softlink

Fügt Softlinks zu Ordnern in die Zwischenablage ein (nur für Vista)


auto

Fügt den bestpassenden Verknüpfungstypen ein

REGEXP/K/M

<suche> <ersetze>

Ein oder mehrere Paare Regex-Suchen/Einfügen-Strings werden benutzt, um mittels COPYNAMES in die Zwischenablage kopierte Dateinamen zu beeinflussen

SET/K/R

<Text>

Kopiert Text in die Zwischenablage

USESEL/S


Modifiziert PASTE und PASTESHORTCUT. Fügt in den gewählten Unterordner ein (sofern vorhanden) anstatt in den aktuellen Quellordner

 

 


 

Close


 

<keine Parameter>


Schließt den aktuellen Lister

ALLLISTERS/S


Schließt alle offenen Lister

ALLOTHERLISTERS/S


Schließt alle offenen Lister mit Ausnahme des Aktuellen

AT/K

hh:mm:ss

Wird benutzt in Verbindung mit SYSTEM, um das System zu der angegebenen Zeit herunterzufahren

CANCEL/S


Bricht ein vorher festgelegtes Herunterfahren das Systems ab

IN/K

hh:mm:ss

Wird benutzt in Verbindung mit SYSTEM, um das System nach einer angegebenen Zeit herunterzufahren

PROGRAM/S


Directory Opus beenden

QUIET/S


Deaktiviert den Bestätigungsdialog

SYSTEM/O

<keine Parameter>

Loggt den aktuellen Benutzer aus


restart

Startet das System neu


shutdown

Fährt das System herunter


poweroff

Fährt das System herunter und bewirkt ein Power Off


force

Erzwingt ein sofortiges Herunterfahren und Neustarten


forceifhung

Erzwingt einen Neustart bei nicht reagierenden Anwendungen (Windows 2000 und höher)

TOGGLE/S


Schaltet auto-shutdown um

WHENFINISHED/S


Wird benutzt in Verbindung mit SYSTEM, um das System herunterzufahren, wenn alle aktuellen Funktionen in Opus ausgeführt wurden

 

 


 

ContextMenu


 

<keine Parameter>


<keine Aktion>

FILE/K/M

<Dateinamen>

Definiert die Dateien, auf welche die Kontextmenüaktion angewendet werden soll. Wirkt auf gewählte Dateien, wenn kein Dateiname angegeben wurde. Namensraumordner des Systems können mittels GUID spezifiziert werden, beispielsweise für den Papierkorb, :{645FF040-5081-101B-9F08-00AA002F954E}

ID/K/N

<Befehls-ID>

Die aufzurufende ID des Kontextmenüs

SHOWCMDS/S


Zeigt die verfügbaren Befehle des Kontextmenüs für die angegebenen Objekte an. Abhängig vom Betriebssystem haben Befehle des Kontextmenüs assoziierte Verbs, welche einfacher zu benutzen sind als die Befehls-IDs

VERB

<Verb>

Das aufzurufende Verb des Kontextmenübefehls

 

 


 

Copy


 

<keine Parameter>


Kopiert alle gewählten Dateien und Ordner in das aktuelle Zielverzeichnis

ADDTOZIP/S


Fügt gewählte Dateien einer ZIP-Datei hinzu und fordert zur Eingabe eines Dateinamens und Parameters auf

AS/O

<keine Parameter>

Fordert zur Eingabe eines Namens für zu kopierende Dateien auf


<Name>

Ändert den Namen einer kopierten Datei zu einem angegebenen Namen oder Wildcardmuster

BUFSIZE/K/N

<buffer size>

Gibt die Puffergröße (in bytes) beim Kopiervorgang an

BURNCD/S


Ruft den CD Brenn Assistenten von Windows XP auf

CLEARREADONLY/K

yes

Setzt die Nur Lesen Attribute beim Kopieren von CD zurück (übergeht die Option in den Voreinstellungen)


no

Setze die Attribute “Nur Lesen” nicht zurück!

COLLLIST/S


Zeigt eine Liste von Dateisammlungen an, zu der die gewählten Dateien kopiert werden sollen

COPYATTR/K

yes

Erhält die Attribute kopierter Dateien (übergeht die Option in den Voreinstellungen)


no

Erhalte die Attribute nicht!

COPYCREATIONTIME/K

yes

Erhalte die Erstellungszeit kopierter Dateien (übergeht die Option in den Voreinstellungen)


no

Erhalte die Erstellungszeit nicht!

COPYDESC/K

yes

Erhalte die Beschreibungen kopierter Dateien (übergeht die Option in den Voreinstellungen)


no

Erhalte die Beschreibungen nicht!

COPYDIRDATES/K

yes

Erhalte die Zeitstempel kopierter Ordner (übergeht die Option in den Voreinstellungen)


no

Erhalte die Zeitstempel kopierter Ordner nicht!

COPYPROPERTIES/K

yes

Erhalte die NTFS-Dateieigenschaften kopierter Dateien (übergeht die Option in den Voreinstellungen)


no

Erhalte die NTFS-Dateieigenschaften kopierter Dateien nicht!

COPYSECURITY/K

yes

Erhalte die Zugriffsrechte kopierter Dateien (übergeht die Option in den Voreinstellungen)


no

Erhalte die Zugriffsrechte kopierter Dateien nicht!

COPYTIME/K

yes

Erhalte die Zeitstempel kopierter Dateien (übergeht die Option in den Voreinstellungen)


no

Erhalte die Zeitstempel nicht!

COPYTOCOLL/K

member

Kopiere Ordner als Mitglied zu den Sammlungen (übergeht die Voreinstellungen)


sub

Kopiere Ordner als Untersammlungen


ask

Frage nach, wie die Ordner in Sammlungen zu Kopieren sind

CREATEFOLDER/O

<keine Parameter>

Fordert die Eingabe eines Names für neue Ordner an, in den die gewählten Dateien zu Kopieren sind


<Ordnername>

Fordert die Eingabe eines Names an für einen neuen Ordner als Ziel für zu Kopierende Dateien.

DUPLICATE/S


Erzeugt Duplikate der Dateien im selben Ordner

EXTRACT/O

<keine Parameter>

Beim Kopieren eines Ordners oder aus einer ZIP-Datei soll der Inhalt ins Zielverzeichnis kopiert werden.


sub

Entpackt Inhalte von ZIP-Dateien in einen neuen Unterordner im Zielverzeichnis


checkout

Automatisches Entpacken nach öffnen einer ZIP-Datei in ein temporäres Verzeichnis und Öffnen in einem neuen Lister

FILE/M

<Dateinamen>

Angabe der zu Kopierenden bzw. zu verschiebenden Dateien

FILTER/O

<keine Parameter>

Angabe eines Filters vor der Ausführung des Kopiervorgangs


shift

Angabe eines Filters bei niedergedrückter Umschalt-Taste


alt

Angabe eines Filters bei niedergedrückter Alt-Taste


ctrl

Angabe eines Filters bei niedergedrückter Steuerung-Taste


<Filtername>

Benutze angegebenen Filter um Dateien zu kopieren

FLATVIEWCOPY/K

single

Kopiere in der Flatview Ansicht angezeigte Ordner in ein einzelnes Ordnerlevel (übergeht die Voreinstellungen)


recreate

Bilde die Ordnerstrukturen im Zielverzeichnis nach


ask

Beim Kopieren von Ordnern in der Flatview Ansicht nachfragen, wie kopiert werden soll

FORCE/S


Unterdrücke Nachfragen und ersetze automatisch existierende Dateien

HERE/S


Benutze den Quellordner als Ziel

INSTALLFONT/S


Installiere automatisch Schriftdateien (beim Kopieren in den Font Ordner von Windows)

MARKDESTARCHIVE/K

yes

Setze das Archiv-Attribut für kopierte Dateien (übergeht die Voreinstellungen)


no

Setze kein Archiv-Attribut

MAKELINK/O

<keine Parameter>

Erstelle Verknüpfungen im Zielverzeichnis zu den gewählten Dateien


junction

Erstelle Junctions zu den gewählten Dateien im Zielverzeichnis (nur für NTFS)


hardlink

Erstelle Hardlinks zu den gewählten Dateien im Zielverzeichnis (nur für NTFS)


softlink

Erstelle Softlinks zu den Dateien oder Ordnern (nur für Vista)


auto

Erstelle den am besten passenden Linktypen

MARKSOURCEARCHIVE/K

yes

Markiere Originaldateien nach dem Kopieren als archiviert (übergeht die Voreinstellungen)


no

Markiere Originaldateien nicht als archiviert

MOVE/S


Verschiebe alle gewählten Dateien und Ordner in das Zielverzeichnis

MOVEWHENSAME/S


Falls Quelle und Ziel auf dem selben Laufwerk sind, verschiebe die Dateien anstatt sie zu kopieren

NOZIPBATCH/S


Deaktiviere für ZIP die Modi batch add und extrahieren für diese Aktion

RENAMEWHENSAME/S


Benenne automatisch kopierte Dateien um, wenn die Quelle und das Ziel sich im selben Verzeichnis befinden

SENDMAIL/O

<keine Parameter>

Sende Dateien als Emailanhänge (fordert Angabe der Empfängeradresse an)


<Emailaddresse>

Sende Dateien zu angegebener Emailadresse

SENDTO/K

<Ziel>

Gleichbedeutend mit “Senden An” aus dem Kontextmenü für gewählte Dateien. Der angegebene Wert muss dem Namen des Systemordners “Senden An” entsprechen

TO/K

<Pfad>

Gebe den Zielpfad an


@<ftpsite>

Es können Sites aus dem FTP-Adressbuch durch ein vorangestelltes @ angegeben werden.  Beispielsweise würde eine Site namens “myftp” dementsprechend mit Copy TO=@myftp angegeben werden


ask

Frage nach Zielpfad, auch wenn bereits einer existiert


ask$

Frage nach Zielpfad, aber nur einmal, auch beim Vorhandensein mehrerer Kopierbefehle in einer einzigen Funktion

UPDATEALL/S


Kopiere nur Dateien, die entweder neuer sind oder noch nicht vorhanden in das Zielverzeichnis

UPDATEEXISTING/O

<keine Parameter>

Kopiere nur geänderte Dateien, die bereits existieren in das Zielverzeichnis


size

Kopiere Dateien nur, wenn die Größe unterschiedlich ist


date

Kopiere Dateien nur, wenn das Datum unterschiedlich ist

UPDATESECURITY/K

yes

Mache ein Update der Zugriffsrechte und der Verschlüsselung von Dateien nach dem Verschieben (übergeht die Voreinstellungen)


no

Mache kein Update der Zugriffsrechte und der Verschlüsselung von Dateien

UPDATETOLERANCE/K/N

<Sekunden>

Gebe die Toleranz beim Dateienvergleich in Sekunden an

WHENEXISTS/O

<keine Parameter>

<keine Aktion; führt das Standardverhalten aus für existierende Dateien>


ask

Nachfrage beim Ersetzen schon vorhandener Dateien


replace

Automatisch alle vorhandenen Dateien ersetzen


rename

Automatisch neue Dateien umbenennen


renameold

Automatisch alte (vorhandene) Dateien umbenennen

 

resume

Automatisch Dateien wieder aufnehmen (nur für FTP)


skip

Automatisch vorhandene Dateien überspringen

WINMSGR/K

<Kontakt>

Sende Dateien über den Windows Messenger an die angegebenen Kontakte


list

Zeige eine Liste der Kontakte an, an welche die Dateien gesendet werden


submenu

Zeigt die Kontaktliste in einem Untermenü an

ZIP/O

<keine Parameter>

Füge alle gewählten Dateien einem ZIP-Ordner hinzu


single

Füge die gewählten Dateien einzelnen ZIP-Ordnern hinzu (für jede Datei einen eigenen ZIP-Ordner)


keepfolder

Wenn nur ein einzelner Unterordner angewählt ist, archiviere den Unterordner selbst und nicht den Inhalt

 

 


 

CreateFolder


 

<keine Parameter>


Fordert einen Namen an, um im aktuellen Lister einen neuen Ordner zu erstellen

FROMCLIPBOARD/S


Erstellt aus dem in der Zwischenablage befindlichen Text einen Dateinamen für den neuen Ordner

INLINE/S


Erzeuge im Modus Inline-Umbenennen einen neuen Ordner

NAME/M

<Dateinamen>

Erzeuge einen oder mehrere Ordner mit dem angegebenen Namen (unterstützt die Angabe des vollen Pfadnamens)

NOUPDATESETTINGS/S


Verhindert ein Update der Standardeinstellungen beim Aufruf des Befehls “Create Folder”

READAUTO/O

<keine Parameter>

Lese automatisch den neu erstellten Ordner in den aktuellen Lister ein


dual

Lese automatisch den neu erstellten Ordner in einen Dualanzeigelister ein


no

Lese nicht automatisch den neuen Ordner ein


tab

Öffne den Ordner in einem neuen Ordnerregister


focus

Zu benutzen in Verbindung mit tab, um zu verhindern, dass das neue Ordnerregister aktiv gesetzt wird

ZIP/S


Erzeuge eine neue ZIP-Datei

 

 


 

Delete


 

<keine Parameter>


Lösche alle gewählten Dateien und Ordner (abhängig von den Voreinstellungen in den Papierkorb)

ALL/S


Lösche alle Dateien ohne Nachfrage für jede einzelne Datei

EMPTYRECYCLE/O

<keine Parameter>

Leert alle Papierkörbe auf allen Laufwerken


<Laufwerk>

Leert den Papierkorb auf einem einzelnen Laufwerk

FILE/M

<Dateinamen>

Gebe die zu löschenden Dateien an

FILTER/O

<keine Parameter>

Fordere einen Dateifilter vor dem Löschen an


shift

Fordere einen Filter bei gedrückter Umschalt-Taste an


alt

Fordere einen Filter bei gedrückter Alt-Taste an


ctrl

Fordere einen Filter bei gedrückter Steuerung-Taste an

FORCE/S


Erzwinge das Löschen aller schreibgeschützten Dateien. In Verbindung mit EMPTYRECYCLE wird die Bestätigung vor dem Leeren des Papierkorbs unterdrückt

NOFROMFOCUS/S


Wird nur angewendet auf die Anzeige der Quelldatei anstatt auf das Fenster mit dem aktuellen Eingabefokus. (Baumansicht oder eine Dateianzeige)

NORECYCLE/S


Lösche nicht in den Papierkorb (übergeht die Voreinstellungen)

QUIET/S


Unterdrücke alle Fehlermeldungsdialoge . In Verbindung mit EMPTYRECYCLE wird die Fortschrittsanzeige und die akustische Bestätigung unterdrückt

RECYCLE/S


Lösche in den Papierkorb (übergeht die Voreinstellungen)

REMOVECOLLECTION/S


Nur in Dateisammlungen; entferne gewählte Dateien aus der aktuellen Sammlung. Die Originaldateien werden dabei nicht gelöscht!

SECURE/O

<keine Parameter>

Sicheres Löschen (wipe) der gewählten Dateien


<Anzahl Wipes>

Sicheres Löschen der gewählten Dateien mit der angegebenen Anzahl

SHIFT/S


Imitiert das Verhalten des Explorers beim Löschen mit gedrückter Umschalt-Taste. Wenn in den Voreinstellungen “Benutze den Papierkorb” aktiviert ist, werden die Dateien nicht in den Papierkorb gelöscht. Wenn diese Option nicht aktiv ist, funktioniert der Befehl so, als wenn die Parameter ALL und FORCE angegeben wurden.

 

 


 

Favorites


 

<keine Parameter>


Erzeugt eine Liste der Favoritenordner

ADD/O

<keine Parameter>

Füge Ordner der Favoritenliste hinzu und zeige den vollen Pfad in der Favoritenliste an


nameonly

Füge Ordner der Favoritenliste hinzu, zeige aber nur den Ordnernamen in der Favoritenliste an

ADDDIALOG/S


Füge den aktuellen Ordner der Favoritenliste hinzu und zeige einen Dialog an, der ein Ändern des Namens und zu benutzenden Zweigs zulässt

EDIT/S


Bearbeite die Favoritenliste (öffnet das Voreinstellungsfenster)

KEYARGS/K/M

ctrl:<Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn eine Kontrolltaste gedrückt wird


shift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Umschalt-Taste gedrückt wird


alt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Alt-Taste gedrückt wird


ctrlshift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Steuerung-Taste gedrückt wird


ctrlalt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Tasten Steuerung und Alt gedrückt werden


altshift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Tasten Alt und Umschalt gedrückt werden


ctrlshiftalt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Tasten Steuerung, Umschalt und Alt gedrückt werden

NEW/S


Favoriten werden in einem neuen Lister geöffnet

NEWTAB/O

<keine Parameter>

Öffne den Ordner in einem neuen Ordnerregister


nofocus

Verhindere, dass das neue Ordnerregister aktiv wird

NOLABEL/S


Verhindere die Anzeige von Labels in der Favoritenliste

NOOPENINTABS/S


Verhindere die Anzeige der Objekte “öffne in Registern “ in Favoritenlisten

OPENINDEST/S


Favoriten werden in der Zielanzeige geöffnet

OPENINDUAL/S


Favoriten werden in einer Dualanzeige geöffnet

OPENINLEFT/S


Favoriten werden in der linken Dateianzeige geöffnet

OPENINRIGHT/S


Favoriten werden in der rechten Dateianzeige geöffnet

PATH

<Pfad>

In Verbindung mit ADD wird ein zur Favoritenliste hinzuzufügender Pfad angegeben. Ohne das Flag ADD wird ein zu übereinstimmender Teilstring angegeben, wenn die Favoritenliste zur Anzeige erzeugt wird (beispielsweise werden bei der Angabe “C:” ausschließlich in C: enthaltene Ordner in der Favoritenliste angezeigt). Die Angabe eines Unterzweiges des Favoritenbaums, um den vorangehenden Zweigpfad mit einem Asterisk anzuzeigen, ist ebenfalls möglich (beispielsweise geben Sie “*Servers” an, um den Inhalt des Favoritenordners “Servers” anzuzeigen)

SHOWICONS/S


Zeigt Icons für die generierte Favoritenliste an

SMART/O

<keine Parameter>

Erzeugt eine Liste der aktuell zehn meistbenutzen Smart Favoriten-Ordner


<max #>

Erzeugt eine Liste von Smart Favoriten mit der angegebenen maximalen Anzahl von Ordnern

USEQUALKEYS/S


Modifiziere das Standardverhalten bei der Benutzung von Qualifiertasten (Steuerungl = Öffne in Dual, Umschalt = neuer Lister, Alt = new tab)

 

 


 

FileType


 

<keine Parameter>


<keine Aktion>

ACTION


Führt die angegebene Aktion aus abhängig vom Dateityp der gewählten Dateien. Gültige Aktionen sind drop, dropshift, dropctrl, dropalt, dblclk, dblclkshift, dblclkctrl und dblclkalt

CONTEXTFORCE/S


Zu benutzen in Verbindung mit CONTEXTMENU, um die Anzeige von Kontextmenüs zu erzwingen, auch wenn sie in den Voreinstellungen deaktiviert wurden.

CONTEXTMENU/O

<keine Parameter>

Zeigt die Kontextmenüobjekte des Systems an für die gewählten Dateien und Ordner


<CLSID>

Zeigt Kontextmenüs für die angegebenen Extension Handler des Kontextmenüs für die gewählten Dateien und Ordner an

CONTEXTOPTIONS/K

<Optionen>

Optionen für CONTEXTMENU


windowsonly

Füge alle Kontextmenü Objekte von Windows hinzu

EDIT/S


Zeigt automatisch den Dateitypeditor für die gewählte Datei an

FILE/K/M

<Dateinamen>

Führe Dateitypaktion auf die angegebenen Dateien aus

NEW/K

<Dateityp>

Erstellt eine neue Datei des angegebenen Typs (vom Menü Shell New)

NEWMENU/S


Zeigt das Menü Neu an

NEWNAME/K

<Dateiname>

Gebe den Namen der zu erstellenden Datei an (in Verbindung mit NEW)

OPENWITHMENU/S


Zeige für die gewählten Dateien das Menü Öffnen mit an

SENDTOMENU/S


Zeige für die gewählten Dateien das Menü Senden An an

 

 


 

Find


 

<keine Parameter>


Zeigt den Suchdialog an

ADVANCED/S


Zeigt den Suchdialog im erweiterten Modus an

CLEAR/O

yes

Löscht vorherige Suchläufe bevor mit einer neuen Suche begonnen wird


no

Vorherige Suchläufe nicht löschen

COLLNAME/K

<Name der Sammlung>

Gebe den Dateisammlungsnamen für gefundene Dateien an

COMPUTERS/S


Initiiere die Funktion “Suche nach Computern”

CONTAINING/K

<Text>

Suche nach enthaltenem Text in Dateien

DELMODE/S


Setzt die Duplikatsuche in den Löschmodus

DUPES/S


Suche nach Duplikaten (doppelten Dateien)

FILTER/S


Der anzugebende Parameter NAME gibt einen gespeicherten Filter für die Suche an

GOOGLE/S


Benutze Google Desktop Suche (soweit installiert)

IN/K

<Pfad>

Gebe den Pfad, bzw. die Pfade zur Suche an

MD5/S


Suche nach Duplikaten mittels der MD5-Checksumme

NAME

<Dateinamenmuster>

Gebe die zu suchende Datei an

NAMEONLY/S


Bei der Duplikatsuche nur den Namen berücksichtigen

OF/K


Bei der Duplikatsuche nur nach Duplikaten der angegebenen Dateien suchen

QUIET/S


Suche im Modus “Still”

RECURSE/O

<keine Parameter>

Suche auch in Unterordnern


no

Nicht in Unterordnern suchen

SEARCHZIP/S


Durchsuche ZIP-Dateien

SHOWRESULTS/K

inline

Zeige Ergebnisse im Suchfenster


output

Zeige Ergebnisse im Ausgabefenster


lister

Zeige Ergebnisse in einem Lister (in einer Dateisammlung angezeigt)


source

In Verbindung mit lister, zeige die Ergebnisse in der Quellanzeige


dest

In Verbindung mit lister, zeige die Ergebnisse in der Zielanzeige


tab

In Verbindung mit lister, öffne ein neues Register für die Anzeige der Ergebnisse


new

In Verbindung mit lister, öffne einen neuen Lister für die Anzeige der Ergebnisse

SIMPLE/S


Öffne den Suchdialog im einfachen Modus

 

 


 

GetSizes


 

<keine Parameter>


Berechne Größen der gewählten Ordner, bzw. aller Ordner, wenn kein Ordner gewählt wurde

NODESELECT/S


Die Ordner werden nach erfolgter Größenberechnung nicht abgewählt. Funktioniert nur bei aktivierter Option “Dateiauswahl bis zum Ende der Arbeitsschritte beibehalten” in den Voreinstellungen.

MD5/S


Zeige den MD5-Hash für alle gewählten Dateien an

 

 


 

Go


 

<keine Parameter>


<keine Aktion>

BACK/S


Gehe im Verlauf des aktuellen Listers zurück

BACKLIST/O

<keine Parameter>

Erzeuge eine Verlauf für die Funktion “zurück” im aktuellen Lister


noicons

Zeige in der Verlaufsliste keine Icons an


keys

Den einzelnen Objekten der Verlaufsliste Tastaturabkürzung zuweisen


sort

Verlaufsliste alphabetisch sortieren

COMPATIBILITYFILES/S


Gehe zum Ort Kompatibilitätsdateien für diesen Ordner (sofern vorhanden)

CONNECT/S


Verbinde zu einem Netzlaufwerk

CURRENT/S


Lese den aktuellen Pfad, in Verbindung mit den Flags OPENWITHxxx, um den aktuellen Zielpfad im selben oder einem neuen Lister zu duplizieren

DESTPATH/S


Lese den Zielpfad, um den aktuellen Zielpfad im selben oder einem neuen Lister zu duplizieren

DISCONNECT/S


Verbindung zum Netzlaufwerk unterbrechen

DRIVEBUTTONS/O

<keine Parameter>

Erzeugt eine Liste aller Laufwerke des Systems


+<Laufwerksbuchstaben>

Zeigt nur festgelegte Laufwerke an beispielsweise +cde


-<Laufwerksbuchstaben>

Zeige festgelegte Laufwerke nicht an, beispielsweise -abg


fixed

Nur feste Laufwerke (Festplatten)

 

network

Nur Netzlaufwerke

 

cdrom

Nur CD-Laufwerke


removable

Nur entfernbare Laufwerke


ramdisk

Nur RAM-Laufwerke


labels

Zeige Name in der Laufwerksliste an


noletters

Zeige keine Laufwerksbuchstaben an


multifunc

Erzeuge Schalter mit mehrfachen Funktionen (linke Taste entspricht OPENINLEFT, rechte Taste entspricht OPENINRIGHT und die mittlere Taste entspricht NEW)


multifunctabs

Nahe zu identisch mit multifunc, außer dass mittels der linken und rechten Maustaste neue Ordnerregister geöffnet werden anstatt neuer Lister


lettersbeforelabels

Ändert die Namenanzeige, so dass Laufwerksbuchstaben vor dem Namen angezeigt werden, also C: Laufwerksname anstatt Laufwerksname (C:)


offline

Zeige nur nicht verbundene Netzlaufwerke


online

Zeige nur verbundene (online befindliche) Netzlaufwerke


hideempty

Verstecke Schalter, falls Laufwerk nicht verfügbar

DUALPATH/K

<Pfad>

Gebe den Pfad an, der gleichzeitig in der zweiten Dateianzeige eingelesen werden soll

EXPANDTREE/S


Klappt automatisch den Ordnerbaum auf, um den Inhalt des neuen Pfades anzuzeigen

FOLDERCONTENT/O

<keine Parameter>

Zeigt den Ordnerinhalt an, der zuvor durch das Argument PATH festgelegt wurde


button

Zeigt Unterordner mittels Menüschaltern an


norecurse

Unterordner sollen nicht rekursiv angezeigt werden


nodirs

Ordner aus der Liste ausschließen


nofiles

Dateien aus der Liste ausschließen


showhidden

Versteckte Dateien in der Liste aufführen


noparselinks

Dateilinks nicht auflösen


showempty

Leere Ordner werden in der Liste aufgeführt


filefilter=<Muster>

Wildcardmuster zum Dateienvergleich


dirfilter=<Muster>

Wildcardmuster zum Ordnervergleich


maxdepth=<Tiefe>

Maximale Rekursionstiefe

FORWARD/S


Im Verlauf des aktuellen Listers vorwärts navigieren

FORWARDLIST/O

<keine Parameter>

Erzeuge im aktuellen Lister eine Verlaufsliste für “vorwärts”


noicons

Zeige keine Icons in der Verlaufsliste an


keys

Weise den Objekten der Verlaufsliste Tastaturkürzel zu


sort

Sortiere die Verlaufsliste alphabetisch

FROMSEL/S


Benutze den aktuell gewählten Ordner als einzulesenden Pfad

FTP/S


FTP-Schnellverbindung

FTPCMD/K/R

<Rohbefehl>

Sende einen FTP-Rohbefehl an den verbundenen Server

FTPSITE/K

<Site-Name>

Gehe zu einer FTP-Site (Name aus dem FTP-Adressbuch)

FTPSITEICONS/S


Zeige Icons für FTP-Sites in der Siteliste an (zu benutzen mit FTPSITELIST)

FTPSITELIST/O

<keine Parameter>

Erzeuge eine Liste der FTP-Sites (aus dem FTP-Adressbuch)


<Ordnername>

Erzeuge eine Liste von FTP-Sites im entsprechenden angegebenen Ordner des Adressbuches

HISTORYLIST/O

<keine Parameter>

Erzeuge eine kombinierte “rückwärts”- bzw. “vorwärts”-Verlaufsliste für den aktuellen Lister


noicons

Zeige keine Icons in der Verlaufsliste


keys

Weise Objekten der Verlaufsliste Tastaturkürzel zu


sort

Sortiere Verlaufsliste alphabetisch

IGNOREQUAL/S


Ignoriere Qualifiertasten für Aktionen mit festgelegtem Verhalten

KEYARGS/K/M

ctrl:<Argumente>

Gebe alternative Argumente an für Befehle, falls die Steuerungstaste gedrückt wurde


shift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente an für Befehle, falls die Umschalttaste gedrückt wurde


alt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente an für Befehle, falls die Alt Taste gedrückt wurde


ctrlshift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente an für Befehle, falls die Tasten Steuerung und Umschalt gedrückt wurden


ctrlalt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente an für Befehle, falls die Tasten Steuerung und Alt gedrückt wurden


altshift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente an für Befehle, falls die Tasten Alt und Shift gedrückt wurden


ctrlshiftalt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente an für Befehle, falls die Tasten Steuerung, Umschalt und Alt gedrückt wurden

LASTACTIVELISTER/S


Aktiviere den letzten aktiven Lister und bringe ihn nach vorne

LAYOUT/K

<Layoutname>

Öffnet einen neuen Lister von dem angegebenen Layout und liest den angegebenen Pfad in den Lister ein

NEW/O

<keine Parameter>

Öffnet einen neuen lister


<Position und Name>

Öffnet einen neuen Lister mit der angegebenen Position und Größe (x,y,w,h). Gebe *,* an, um x,y unter dem Mauszeiger zu öffnen


max

Den neuen Lister maximieren


min

Den neuen Lister minimieren


norm

Zeige einen neuen Lister normal an (also weder maximiert noch minimiert)


source

Mache den neuen Lister zur Quelle


dest

Mache den neuen Lister zum Ziel


lockoff

Sperre den neuen Lister als “off”


tree

Öffne den Ordnerbaum im neuen Lister


notree

Verstecke den Ordnerbaum im neuen Lister


dual

Neue Lister öffnen im dualen Anzeigemodus “vertikal”


dualhoriz

Neue Lister öffnen im dualen Anzeigemodus “horizontal”


nodual

Neue Lister öffnen im Anzeigemodus “Single”


viewpane

Zeige das Betrachterfenster im neuen Lister


noviewpane

Zeige nicht das Betrachterfenster im neuen Lister


findpanel

Zeige das Ausgabefenster im Suchmodus


syncpanel

Zeige das Ausgabefenster im Synchronisationsmodus


dupepanel

Zeige das Ausgabefenster im Duplikatsuchmodus


noutilitypanel

Zeige kein Ausgabefenster im neuen Lister an


<keine Parameter>

Öffnet ein neues Ordnerregister


nofocus

Verhindert, dass das neue Ordnerregister aktiv wird


findexisting

Nach bereits existierendem passenden Register suchen, bevor ein Neues geöffnet wird

NEWTAB/O

<keine Parameter>

Öffnet den “Container” (Stammordner) des gewählten Objekts


target

Öffnet den enthaltenden Ordner des Ziels beliebiger gewählter Verknüpfungen

OPENINDEST/S


Lese den Pfad in die Dateianzeige des Ziels oder den Lister

OPENINDUAL/O

<keine Parameter>

Lese den pfad in die andere Dateianzeige (schaltet den Lister gegebenenfalls in den Dualmodus)


horiz

Spezifiziere den horizontalen Dualanzeigemodus


vert

Spezifiziere den vertikalen Dualanzeigemodus

OPENINLEFT/S


Lese den Pfad in die linke Dateianzeige ein

OPENINRIGHT/O

<keine Parameter>

Lese den Pfad in die rechte Dateianzeige ein

(schaltet den Lister in den Dualmodus, sofern dieser nicht schon gewählt ist)


horiz

Spezifiziere den horizontalen Dualanzeigemodus


vert

Spezifiziere den vertikalen Dualanzeigemodus

PATH

<Pfad>

Gebe den einzulesenden Pfad ein. Dies kann jeder beliebige Pfad sein, den Opus interpretieren kann, einschliesslich lokaler Pfade, UNC-Pfade, Pfade in den Formaten ftp:// und coll://, ferner ZIP-Dateien. Es kann eine FTP-Site aus dem Adressbuch mittels @<sitename> angegeben werden. Es können auch gültige Ordneraliase von Opus benutzt werden (z.B. /desktop) ebenso wie Umgebungsvariablen (beispielsweise %windir%) In Verbindung mit TABCLOSE erlaubt dieses Argument das Schliessen aller Ordnerregister mit diesem angegebenen Pfad. In diesem Kontext können auch Wildcardstrings angegeben werden

PATHENTRY/O

<keine Parameter>

Zeigt ein aufklappendes Pfadfeld an (nützlich in Verbindung mit einem Tastaturkürzel)


left

Pfadeingabefeld liest den Pfad in die linke Dateianzeige ein


right

Pfadeingabefeld liest den Pfad in die rechte Dateianzeige ein


dest

Pfadeingabefeld liest den Pfad in den Ziellister bzw. Dateianzeige ein

REFRESH/O

<keine Parameter>

Aktuelle Ordneranzeige neu einlesen


tree

Ordnerbaum neu einlesen


both

Beide Anzeigen (links und rechts) neu einlesen


all

Beide Anzeigen und den Ordnerbaum neu einlesen


source

Lädt die Quelldateianzeige und den Ordnerbaum neu


viewpane

Lädt das Betrachterfenster neu

REFRESHTHUMBS/O

<keine Parameter>

Lädt die Anzeige der Miniaturen im aktuellen Ordner neu


shift

Lädt die Anzeige der Miniaturen nur dann neu, wenn die Umschalttaste gedrückt wird


alt

Lädt die Anzeige der Miniaturen nur dann neu, wenn die Alt Taste gedrückt wird


ctrl

Lädt die Anzeige der Miniaturen nur dann neu, wenn die Steuerungstaste gedrückt wird

ROOT/O

<keine Parameter>

Gehe zum Stammverzeichnis des aktuellen Ordners


collapse

Gehe zum Stammverzeichnis des aktuellen Ordners und klappe die Baumansicht zu

SWAP/S


Tausche die angezeigten Ordner in der Quelle und im Ziel

TABCLOSE/S


Schließe das aktuelle Ordnerverzeichnis. Wenn das Argument PATH angegeben wurde, werden alle dem angegebenen Pfad entsprechenden Register geschlossen

TABCLOSEALL/O

<keine Parameter>

Schließe alle Ordnerregister außer das Aktuelle


left

Schließe alle Ordnerregister auf der linken Seite außer das Aktuelle


right

Schließe alle Ordnerregister auf der rechten Seite außer das Aktuelle

TABDUPLICATE/O

<keine Parameter>

Dupliziere das aktuelle Ordnerregister


dual

Dupliziere das aktuelle Ordnerregister in der Dualanzeige

TABGROUPLIST/O

<keine Parameter>

Erzeuge eine Liste der gespeicherten Ordnerregistergruppen


keys

Automatisches Zuweisen von Tastaturabkürzungen für eine Liste von Registergruppen


noicons

Zeige kein Icons an für die Liste der Registergruppen

TABGROUPLOAD/K

<Gruppenname>

Lade die genannte Ordnerregistergruppe

TABGROUPSAVE/O

<keine Parameter>

Speichere die aktuellen Register als neue Registergruppe und fordere zur Eingabe eines Namens auf


<Gruppenname>

Speichere aktuelle Register als anzugebende Registergruppe

TABLOCK/K

lock

Sperrt das aktuelle Register gegen alle Ordneränderungen


lockchanges

Sperrt das Register. Erlaubt Änderungen, aber kehrt zum Originalverzeichnis zurück, wenn das Register zwischenzeitlich versteckt war oder gewechselt wurde


lockreuse

Sperrt das Register. Neue Ordner werden im nächsten nicht gesperrten Register geöffnet (“wiederverwendet”) oder, falls keine ungesperrten Register vorhanden sind, in einem neuen Register geöffnet


toggle

Schaltet den Status “gesperrt” um


off

Der Status “gesperrt” wird deaktiviert

TABMOVE/S


Verschiebt das aktive Register auf die andere Seite des Listers

TABSELECT/K

first

Wähle das erste Ordnerregister


last

Wähle das letzte Ordnerregister


+1

Wähle das nächste Ordnerregister


-1

Wähle das vorherige Ordnerregister


prev

Wähle das vorher gewählte Ordnerregister


<Index>

Wähle das angegebene Ordnerregister mittels Index

UNDOCLOSELISTER/O


Den letzten geschlossenen Lister wieder öffnen


closeexisting

Schließe alle offenen Lister bevor der zuletzt geschlossene Lister wieder geöffnet wird

UP/S


Gehe “aufwärts” vom aktuellen Ordner (der Stammordner wird eingelesen)

USEQUALKEYS/S


Modifiziere das Standardverhalten wenn Qualifiertasten gedrückt wurden (Steuerungl = öffne in dual, Umschalt = neuer Lister, Alt = neues Register)

USER/K

<Benutzername>

Wird benutzt in Verbindung mit System der Ordneraliase um einen benutzerspezifischen Ordner einzulesen (beispielsweise Go /desktop USER=Leo)

VIEW/K

<Anzeigemodus>

Gebe den gewünschten Ansichtsmodus an, um den neuen Ordner anzuzeigen. Gültige Anzeigemodi sind largeicons, smallicons, list, details, power und thumbnails.

 

 


 

Help


 

<keine Parameter>


Zeigt die Hauptseite der Hilfe an

ABOUT/S


Zeigt den Dialog “über Directory Opus” an

CHECKUPDATE/O

<keine Parameter>

Prüft nach Updates


quiet

Prüft nach Updates (still, ohne dass ein Dialog angezeigt wird, es sei denn ein Update ist verfügbar)

LICENCEMANAGER/S


Zeigt den Lizenzmanager an

NEWEMAIL/S


Nutzt den einfachen eingebauten Mailclient, um eine neue Email zu senden

MANUAL/S


Zeigt das Benutzerhandbuch von Directory Opus an

 

 


 

Image

 

 

<keine Parameter>

 

<keine Aktion>

ADDSUFFIX/O

<keine Parameter>

Fügt einen standardmäßigen Suffix dem Dateinamen an, der neuen Größe einer Bilddatei entsprechend


<Suffix>

Gebe einen Suffix an, der zur Ausgabedatei hinzugefügt wird

AS/K

<Dateiname Output>

Gebe einen abweichenden Namen für die Ausgabedatei an

BACKGROUND/K

<Farbe>

Gebe eine Hintergrundfarbe an, wenn Bilddateien mit einem Alphakanal konvertiert werden (Entweder #RRGGBB in hex oder RRR,GGG,BBB in dezimal)

CONVERT/O

<keine Parameter>

Zeige den Dialog für Bilddateienkonvertierung an


jpg

Konvertiere in das Format JPEG


png

Konvertiere in das Format PNG


gif

Konvertiere in das Format GIF


bmp

Konvertiere in das Format BMP

FLICKRACCOUNT/K

<Accountname>

Spezifiziere einen Flickr-Account zum Synchronisieren

FROM/M

<Dateiname>

Gebe zu konvertierende Datei(en) an

HEIGHT/K/N

<Höhe>

“Veränderung” bis zur angegebenen Höhe

HERE/S

 

Ausgabedateien ins Quellverzeichnis

LOCATE/K

googleearth

Finde den Ort der gewählten Bilder in Google Earth anhand eingebetteter GPS-Informationen

NOENLARGE/S

 

Verhindere das Vergrößern von Bilddateien

NOREDUCE/S

 

Verhindere das Verkleinern von Bilddateien

PERCENT/K/N

<Prozent>

Gebe die prozentuale Vergrößerung/Verkleinerung beim verändern an

PRESERVEASPECTRATIO/S

 

Erhalte das Bildseitenverhältnis beim verändern

PRESERVEDATE/S

 

Erhalte die Originaldateien beim Konvertieren “in-place”

QUALITY/K/N

<Qualität>

Spezifiziere die Qualität bei der Konvertierung nach JPEG

REPLACE/O

<keine Parameter>

Ersetze bestehende Dateien ohne Nachfrage


always

Ersetze bestehende Dateien, auch wenn die Ausgabedateinamen von den Eingabedateinamen abweichen

ROTATE/K

<Winkel>

Rotation im angegebenen Winkel (in Grad)


EXIF

Rotation erfolgt aus den Informationen der EXIF-Tags

SYNCPHOTOS/K

flickr

Initiiere die Bildsynchronisation mit Flickr

TO/K

<Ausgabepfad>

Gebe Ausgabepfad an, Vorgabe ist das Zielverzeichnis

UPLOAD/K

imageshack

Lade gewählte Bilddateien nach ImageShack hoch

WIDTH/K/N

<Breite>

“Veränderung” bis zur angegebenen Breite

 

 

 

 

Join

 

 

<keine Parameter>

 

Zeige den Dialog “Zusammenfügen” an, um die gewählten Dateien zusammenzufügen

FROM/M/F

<Dateinamen>

Gebe die zusammenzufügenden Dateien an

TO/K

<Ausgabedatei>

Gebe die zusammenzufügende Ausgabedatei an

 

 

 

 

Marker

 

 

<keine Parameter>

 

<keine Aktion>

ID/K/N

<Befehls-ID>

Sende einen direkten Befehl  an den Namensraum des Systems, der aktuell im Lister angezeigt wird

MENU/K

<Menütyp>

Markiert den Ort für Namensraummenüs des Systems, die angezeigt werden sollen. Gültige Menütypen sind File, Edit, View, Tools, Help, Other und All

TOOLBAR/S

 

Markiert den Ort des Namensraums, an dem Symbolleistenschalter erscheinen sollen

 

 

 

 

Play

 

 

<keine Parameter>

 

Spielt alle gewählten Dateien ab  (sequentiell)

FILE

<Dateiname>

Die zu spielende Datei

QUIET/S

 

Spiele die Datei(en), ohne den Dialog “Play” anzuzeigen

 

 

 

 

Prefs

 

 

<keine Parameter>

 

Zeigt den Dialog “Voreinstellungen” an

ADDBACKGROUND/S

 

Fügt die gewählten Dateien zur Liste “Images” in den Voreinstellungen hinzu (so dass sie als Hintergrund für Lister und Symbolleisten benutzt werden können)

ADDFTPSITE/S

 

Fügt die aktuelle FTP-Site dem FTP-Adressbuch hinzu

BACKUPRESTORE/S

 

Zeigt den Assistenten für die Funktion “Import und Export” an

CUSTOMIZE/S

 

Zeigt den Dialog Anpassen an

FILETYPES/S

 

Zeigt den Dialog Dateitypen an

FTPSITES/S

 

Zeigt den Editor für das FTP-Adressbuch an

KEYS/S

 

Zeigt die Seite “Keys” im Dialog Anpassen an

LAYOUT/K

<layout name>

Lädt das angegebene Listerlayout


<keine Parameter>

Wenn ein neues Layout mittels der Option LAYOUT geladen wird, wird das Fenster abhängig von der eingestellten Option in den Voreinstellungen geschlossen


yes

Schließe alle existierenden Lister (übergeht die Voreinstellungen)


no

Schließe nicht alle existierenden Lister

LAYOUTEDIT/S

 

Zeigt die Seite Listerlayouts in den Voreinstellungen an

LAYOUTLIST/S

 

Erzeugt eine Liste der gespeicherten Listerlayouts

LAYOUTNAME/K

<layout name>

Wird benutzt in Verbindung mit LAYOUTSAVE, um einen Layoutnamen anzugeben


<keine Parameter>

Speichere alle offenen Lister als neues Listerlayout


single

Speicher nur den aktiven Lister als neues Listerlayout

LAYOUTTHISLISTER/O

<keine Parameter>

In Verbindung mit dem Parameter LAYOUT erlaubt diese Option, die Einstellungen eines gespeicherten Listerlayouts auf den aktiven Lister zu übertragen, anstatt einen neuen Lister zu öffnen. Standardmässig werden alle Einstellungen des gespeicherten Listers angewendet


size

Benutze nur die Größeneinstellungen des gespeicherten Layouts


pos

Benutze nur die Positionseinstellungen des gespeicherten Layouts


paths

Benutze nur die Pfadeinstellungen des gespeicherten Layouts

PAGE/K

<page name>

Zeigt den Dialog Voreinstellungen mit der angegebenen Seite an

SETDEFAULTLISTER/S

 

Setzt den aktiven Lister als neuen Standardlister ein

SHOWICONS/S

 

Zeigt Icons für Objekte in durch IMPORTLIST, LAYOUTLIST und andere Parameter erzeugte Listen an

STYLE/K

<Stilname>

Wende den angegebenen Listerstil auf den aktuellen Lister an

STYLEEDIT/S

 

Zeigt die Seite Lister Styles aus dem Dialog Voreinstellungen an

STYLELIST/O

<keine Parameter>

Erzeugt eine Liste der gespeicherten Listerstile


showprevious

Beinhaltet den Stil “Previous” in der Liste, also den vorher benutzten Stil

STYLESAVE/O

<keine Parameter>

Speichere den aktuellen Lister als neuen Listerstil


<style name>

Gebe den Namen des zu speichernden Stils an

THEMES/S

 

Zeige den Dialog Lister Themes an

TOOLBARS/S

 

Zeige die Seite Symbolleisten des Dialogs Anpassen an

VFSPLUGINABOUT/K

<Pluginname>

Zeigt den Dialog “über” für das gewählte VFS-Plugin an

VFSPLUGINCONFIG/K

<Pluginname>

Zeigt den Konfigurationsdialog für das gewählte VFS-Plugin an

VFSPLUGINDISABLE/K

<keine Parameter>

Schaltet den Status (enable/disable) des gewählten VFS-Plugins um


enable

Aktiviert das angegebene VFS-Plugin (enable)


disable

Deaktiviert das angegebene VFS-Plugin (disable)

VFSPLUGINLIST/S

 

Erzeugt eine Liste der installierten VFS-Plugins

VFSPLUGINMANAGER/S

 

Zeigt die Seite VFS-Plugins des Dialogs Voreinstellungen an

 

 

 

 

 

Properties

 

 

<keine Parameter>

 

Zeigt den Dialog Eigenschaften für die gewählten Dateien an

FILE

<Dateiname>

Zeigt die Eigenschaften für die gewählte Datei an

FOLDEROPTIONS/S

<keine Parameter>

Zeigt den Dialog Folder Options für den aktuellen Ordner an

FORMATLIST/S

 

Zeigt eine Liste Ihrer konfigurierten Favoritenformate an

FTPSITE/S

 

Zeigt die Eigenschaften für die aktuelle FTP-Site

LISTER/S

 

Zeigt den Eigenschaftendialog für die angezeigten Ordner im aktuellen Lister an

NOFROMFOCUS/S

 

Agiere nur in der Quellanzeige anstatt im Fenster, welche den Eingabefokus besitzt (Ordnerbaum oder eine Dateianzeige)

ROTATE/K

<Winkel>

Dreht die gewählten Miniaturen um den angegebenen Winkel. Die Bilddateien selbst werden nicht verändert


menu

Zeigt das Menü “drehen” für die Miniaturen an

SETCOLOR/O

<keine Parameter>

Zeigt eine Liste der Konfigurierten Farben an. Die ausgewählte Farbe wird allen gewählten Ordnern zugewiesen


<Farbname>

Weist die angegebene Farbe den gewählten Ordnern zu

SETWALLPAPER/O

<keine Parameter>

Setzt das gewählte Bild als Desktop-Hintergrundbild ein


center

Setzt das Bild als Hintergrundbild im Modus “zentriert”


tile

Setzt das Bild als Hintergrundbild im Modus “gekachelt”


stretch

Setzt das Bild als Hintergrundbild im Modus “gestreckt”


menu

Untermenü “setze Hintergrundbild”

SINGLE/S

 

Wenn mehrfache Dateien gewählt sind, bewirkt diese Option ein Öffnen der jeweiligen Eigenschaftendialoge für jede Datei. Das Standardverhalten ist ein “kombiniertes” Eigenschaftenfenster für alle gewählten Dateien

 

 

 

 

Print

 

 

<keine Parameter>

 

Druckt die gewählten Dateien (unterstützte Grafikformate oder von einem registrierten Printhandler). In Windows XP werden die Bilddateien an den Bilder Assistenten des Systems übergeben

AS/K

txt

Beim Drucken eines Ordners erfolgt die Ausgabe im Textformat


csv

Beim Drucken eines Ordners erfolgt die Ausgabe im CSV-Format

CALCSIZES/K

yes

Berechne Ordnergröße beim Drucken eines Ordners


no

Berechne nicht die Ordnergröße beim Drucken eines Ordners

DEFAULTLIST/S

 

Erzeugt eine Liste der installierten Drucker und erlaubt die Änderung des Standarddruckers

FILTER/K

<Filtername>

Gebe einen vordefinierten Filter an, um einen Ordner zu drucken

FLATVIEW/K

no

Deaktiviere Flatview, wenn ein Ordner gedruckt wird (nur das obere Level drucken)


mixed

Benutze Flatview, gemischt beim Drucken von Ordnern


nofolders

Benutze Flatview, gemischt, keine Ordner beim Drucken von Ordnern


grouped

Benutze Flatview , gruppiert beim Drucken von Ordnern

FOLDER/O

<keine Parameter>

Druckt eine Liste des Inhalts des aktuellen Ordners


selected

Druckt eine Liste der gewählten Dateien im aktuellen Ordner


<Pfad>

Gebe den zu druckenden Ordner an

FONT/K

<Fontname>,<Größe>

Gebe die Schrift an, der zum Drucken des Ordners benutzt werden soll

FORMAT/K

<Formatname>

Gebe ein Ordnerformat an für das Drucken des Ordners

HEADER/K

top

Drucke die Kopfzeile jeder Seite beim Drucken eines Ordners


bottom

Drucke die Fußzeile jeder Seite beim Drucken eines Ordners


both

Drucke sowohl Kopf - als auch Fußzeile


none

Drucke weder Kopf- noch Fußzeile

NOWIZARD/S

 

Umgehe den Bilder Assistenten von XP/Vista beim Drucken von Bilddateien

QUIET/S

 

Drucke den angegebenen Ordner ohne dass der Dialog “Drucke Ordner” angezeigt wird

SETDEFAULT/K

<Druckername>

Setzt den angegebenen Drucker als Standard

TO/K

<Druckername>

Druckt gewählte Dateien mit dem angegebenen Drucker


clip

Wenn ein Ordner gedruckt wird, drucke in die Zwischenablage


<Dateiname Ausgabe>

Wenn ein Ordner gedruckt wird, drucke in eine Datei

 

 

 

 

Recent

 

 

<keine Parameter>

 

Erzeugt eine Liste von kürzlich benutzten Ordnern

CLEAR/S

 

Leert die Verlaufliste

KEYARGS/K/M

ctrl:<Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Steuerungstaste gedrückt wurde


shift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Umschalttaste gedrückt wurde


alt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Alt Taste gedrückt wurde


ctrlshift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Tasten Steuerung und Umschalt gedrückt wurden


ctrlalt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Tasten Steuerung und Alt gedrückt wurden


altshift: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Tasten Alt und Umschalt gedrückt wurden


ctrlshiftalt: <Argumente>

Gebe alternative Argumente für den Befehl an, wenn die Tasten Steuerung, Alt und Umschalt gedrückt wurden

NEW/S

 

Verlaufsordner werden in einem neuen Lister geöffnet


<keine Parameter>

Öffne Ordner in einem neuen Ordnerregister


nofocus

Verhindere, dass das neue Ordnerregister aktiv gesetzt wird

NOLABEL/S

 

Verhindere, dass Labels in der Favoritenliste angezeigt werden

OPENINDEST/S

 

Verlaufsordner werden in der Ziellanzeige geöffnet

OPENINDUAL/S        

 

Verlaufsordner werden im Dualanzeige geöffnet

OPENINLEFT/S

 

Verlaufsordner werden in der linken Dateianzeige geöffnet

OPENINRIGHT/S

 

Verlaufsordner werden in der rechten Dateianzeige geöffnet

PATH

 

Ein Teilstring, der zur erzeugten Verlaufsliste passen soll. Zum Beispiel: geben Sie C: an, und ausschließlich in C: enthaltene Ordner werden in der Verlaufsliste angezeigt

SHOWICONS/S

 

Zeige Icons für die erzeugte Verlaufsliste

USEQUALKEYS/S

 

Modifiziere das Standardverhalten, wenn Qualifiertasten gedrückt wurden (Steuerung = öffne in dual, Umschalt = neuer Lister, Alt = neues Register)

 

 

 

 

Rename

 

 

<keine Parameter>

 

Zeige den Dialog “Umbenennen”, der das Umbenennen von Dateien und Ordnern erlaubt

ADVANCED/S

 

Zeige den Dialog “Umbenennen” im Modus “erweitert” an

AUTORENAME/S

 

Benenne Dateien automatisch um, wenn gleichnamige Dateien bereits existieren

BY/K/N

<Increment>

Gebe das Increment an, wenn Dateien automatisch nummeriert werden

CASE/K

upper

Setze alle Dateinamen auf Großbuchstaben


lower

Setze alle Dateinamen auf Kleinbuchstaben


firstword

Setze das erste Zeichen eines Dateinamens auf Groß


allwords

Setze für jedes Wort das erste Zeichen auf Groß (alle Wortanfänge groß)


extupper

Setzte die Dateinamenerweiterungen (Erweiterungen) auf Groß


extlower

Setzte die Dateinamenerweiterungen (Erweiterungen) auf Klein

FILEINFO/S

 

Aktiviere den Gebrauch des Feldes Beschreibungen für das Umbenennen

FINDREP/O

<keine Parameter>

Führe das Umbenennen im Modus “Finde und Ersetzen” aus


ext

“Finde und Ersetzen” betrifft die Dateinamenerweiterung wie auch den Dateinamensstamm

FROM

<Dateiname oder Wildcardmuster>

Gebe eine umzubenennende Datei oder ein Wildcardmuster an

INLINE/O

<keine Parameter>

Aktiviere den Modus Inline-Umbenennen für das aktuell fokussierte Objekt


all

Automatisch den ganzen Dateinamen wählen


name

Automatisch den Dateinamenstamm wählen


ext

Automatisch die Dateinamenerweiterung wählen


home

Automatisch den Cursor am Anfang positionieren


end

Automatisch den Cursor am Ende positionieren


single

Wenn mehr als eine Datei gewählt ist, wird der Dialog Umbenennen angezeigt anstatt der Aktivierung von Inline-Umbenennen

MATCHCASE/S

 

Umbenennen per Wildcard ist “case sensitive

NUMBER/O

<keine Parameter>

Dateien automatisch beginnend mit 1 nummerieren


<Startnummer>

Dateien automatisch von der angegebenen Nummer an beginnend nummerieren. Zum Auffüllen sind der Ziffer Nullen voranzustellen (“padding”), zum Beispiel würde bei Angabe von 00005 die Nummerierung bei 5 starten, auf fünf Stellen aufgefüllt

PATTERN/K

<Wildcardmuster>

Gebe ein Wildcardmuster für die Quelldateien an

PRESET/K

<Presetname>

Umbenennen per angegebenem Preset


regexp

Öffne den Umbenennendialog im Modus Regular Expressions


findrep

Öffne den Umbenennendialog im Modus Suchen und Ersetzen


!list

Erzeuge eine dynamische Liste von Umbenennen-Presets

RECURSE/S

 

Benenne alle Dateien innerhalb der gewählte, Unterordner um, die zum Wildcardmuster passen

REGEXP/S

 

Führe Umbenennen aus im Modus Regular Expressions

SIMPLE/S

 

Zeige den Umbenennendialog im einfachen Modus an

SHOWPREVIEW/O

yes

Zeige das Vorschaufenster, wenn der erweiterte Umbenennendialog geöffnet wird


no

Verstecke das Vorschaufenster

TO

<Dateiname oder Wildcardmuster>

Gebe den neuen Namen für die Datei oder das Wildcardmuster an

TYPE/K

files

Nur Dateien umbenennen


dirs

Nur Ordner umbenennen

 

 

 

 

Select

 

 

<keine Parameter>

 

Zeige den Dialog Select an, der eine Auswahl von Dateien per Wildcardmuster erlaubt

ADVANCED/S

 

Zeige den Dialog Select im erweiterten Modus an

ALL/S

 

Wähle alle Dateien und Ordner im Quell-Lister aus

ALLDIRS/S

 

Alle Ordner wählen oder abwählen

ALLFILES/S

 

Alle Dateien wählen oder abwählen

DESELECT/S

 

Wähle passende Dateien ab, anstatt sie zu wählen

DESELECTNOMATCH/S

 

Wähle alle Dateien ab, die nicht zum Muster passen

DESTTOSOURCE/S

 

Wähle alle Dateien im Quellordner aus, die auch im aktuellen Zielordner gewählt sind

FILTER/S

 

Das angegebene Muster (PATTERN) ist tatsächlich der Name eines vordefinierten Filters, um Dateien auszuwählen

FILTERFLAGS/K

select

Benutzt in Verbindung mit FILTER, um anzugeben, dass passende Dateien anzuwählen sind


deselect

Passende Dateien sind abzuwählen

 

hide

Passende Dateien sind zu verstecken


hidenomatch

Nicht passende Dateien sind zu verstecken

FIRST/S

 

Wähle das erste Objekt im Ordner

FROMCHECKS/S

 

Wähle alle gewählten (checked) Dateien (nur im Modus Checkbox)

HIDESEL/S

 

Verstecke alle gewählten Dateien

HIDEUNSEL/S

 

Verstecke alle nicht gewählten Dateien

INVERT/S

 

Kehre den Wahlstatus aller Dateien im Lister um (Auswahl invertieren)

MAKEVISIBLE/S

 

Stelle sicher, dass die erste passende Datei sichtbar ist (die Dateianzeige wird gegebenenfalls gescrollt)

NEXT/S

 

Wähle das nächste Objekt im Ordner

NONE/S

 

Wähle alle Dateien und Ordner ab

NOPATTERN/S

 

Benutzt in Verbindung mit HIDESEL und HIDEUNSEL, um gewählte oder ungewählte Dateien sofort zu verstecken, ohne dass der Dialog Select angezeigt wird

PATTERN

<Wildcardmuster>

Gebe ein zu benutzendes Wildcardmuster an (der Dialog Select wird nicht angezeigt)

PREV/S

 

Wähle das vorangehende Objekt im Ordner an

REGEXP/S

 

Das Argument PATTERN bezieht sich bei Angabe auf ein Wildcardmuster

RESELECT/S

 

Von der vorigen Funktion benutzte Dateien werden wieder ausgewählt

SHOWHIDDEN/S

 

Zeige alle versteckten Dateien an

SIMILAR/S

 

Zeige alle Dateien mit passenden Dateinamenerweiterungen an, analog zu den aktuell gewählten Dateien

SIMPLE/S

 

Zeige den Dialog Select im einfachen Modus an

SOURCETODEST/S

 

Wähle alle Dateien im Zielordner, die auch im Quellordner gewählt sind

TOCHECKS/S

 

Setzte alle gewählten Objekte auf den Status gecheckt

TYPE/K

files

Operation betrifft nur Dateien


dirs

Operation betrifft nur Ordner

 

 

 

 

Set

 

 

<keine Parameter>

 

<keine Aktion>

ADMIN/K

on

Aktiviere den Administratormodus für den aktuellen Lister


off

Deaktiviere den Administratormodus


toggle

Schalte den Administratormodus um


<Timeout>

Gebe ein Timeout in Minuten an

AUTOSIZECOLUMNS/O

<keine Parameter>

Setze automatisch die Größe aller gezeigten Spalten in der Quelldateianzeige (nur Detail- und Powermodus)


dest

Automatische Größe im Ziel (“Autosize”)


left

Automatische Größe in der linken Dateianzeige


right

Automatische Größe in der rechten Dateianzeige


both

Automatische Größe in beiden Dateianzeigen


focus

Automatische Größe in der Anzeige, die jeweils den Fokus hat


widest

Automatische Größe in beiden Dateianzeigen auf die jeweils größte Breite, abhängig von der breitesten Spalte

CHECKBOXMODE/K

on / off / toggle

Schalte den Checkboxmodus an oder aus, bzw. schalte den aktuellen Status um

CLEARFILTERS/S

 

Setze alle Datei- und Ordnerfilter in der aktuellen Anzeige zurück

COLUMNS/K

<Spalten>

Lasse die angegebenen Spalten anzeigen

COLUMNSADD/K

<Spalten>

Füge die angegebenen Spalten der aktuellen Anzeige hinzu

COLUMNSREMOVE/K

<Spalten>

Entferne die angegebenen Spalten aus der aktuellen Anzeige

COLUMNSTOGGLE/K

<Spalten>

Schalte die angegebenen Spalten in der aktuellen Anzeige um


columnlist

Erzeugt eine kategorisierte Liste aller verfügbaren Spalten

CONTENTFORMAT/K

<Inhaltstyp>

Veranlasse den aktuellen Lister, den benannten Inhaltstypen zu verwenden

COPYFILTER/K

on / off / toggle

Schalte den Kopierfilter an oder aus, bzw. schalte dessen aktuellen Status um

DELFILTER/K

on / off / toggle

Schalte den Löschfilter an oder aus, bzw. schalte dessen aktuellen Status um

DUAL/K

on / off / toggle

Schalte den Modus Dualanzeige an oder aus, bzw. schalte dessen aktuellen Status um


horiz

Setze den Ansichtsmodus horizontal


vert

Setze den Ansichtsmodus vertikal


togglelayout

Schalte das aktuelle Dualanzeigenlayout um


source

Beim Umschalten in den Dualanzeigemodus wird die neue Anzeige zur Quelle


dest

Die neue Anzeige wird zum Ziel


left

Schließt die linke Anzeige (in Verbindung mit aus/toggle)


right

Schließt die rechte Anzeige


remember

Merke den vorigen dualen Pfad anstatt der Standards

FILTERS/K

on / off / toggle

Schaltet sowohl den Kopier- als auch den Löschfilter an oder aus, bzw. schaltet ihren Status um

FLATVIEW/K

on / off / toggle

Schaltet Flatview an oder aus, bzw. schaltet den aktuellen Status um


grouped

Schaltet Flatview ein im Modus gruppiert


mixed

Schaltet Flatview ein im Modus gemischt


mixednofolders

Schaltet Flatview ein im Modus keine Ordner anzeigen


toggleoff

Schaltet Flatview um. Wenn weiterhin ein spezieller Mode angegeben wurde, wird der Schalter als aktiv angezeigt (highlight), wenn ein Flatview-Modus erzwungen wurde, nicht nur der Angegebene

FORMAT/K

<Formatname>

Lässt den aktuellen Lister die genannten Favoritenformate anzeigen

FORMATLOCK/K

on / off / toggle

Schaltet die Formatsperre an oder aus, bzw. schaltet deren aktuellen Status um


left / right / source / dest

Gebe die Dateianzeige an, auf welche die Formatsperre angewandt werden soll

FTPMODE/K

ascii

Setze den Transfermodus für die aktuellen FTP-Verbindung auf ASCII


binary

Setze den Transfermodus auf binär


auto

Setze den Transfermodus auf automatisch

FULLROWSELECT/K

on

Schalte den Modus “ganze Reihe markieren” an


off

Schalte den Modus “ganze Reihe markieren” aus


toggle

Schalte den Modus “ganze Reihe markieren” um


display

Kontrolliert die Option “nur Anzeige”


select

Kontrolliert die Option “ganze Reihe markieren


power

Betrifft nur den Powermodus


details

Betrifft nur den Detailsmodus

HIDE/S

 

Dieses Flag kann den meisten Befehlen des Typs Set hinzugefügt werden, um im Falle der Nichtverfügbarkeit versteckt anstatt ausgegraut angezeigt zu werden

HIDEFILTERATTR/O

<keine Parameter>

Setze die aktuellen Filter für verstecke Dateiattribute zurück


<Attribute>

Setze die aktuellen Filter für verstecke Dateiattribute für den aktuellen Ordner. Gültige Attribute sind RAHSEC.

HIDEFILTERFILENAME/O

<keine Parameter>

Setze den aktuellen Filter hide für Dateinamenmuster zurück


<Dateinamenmuster>

Setze den aktuellen Filter hide für Dateinamenmuster für den aktuellen Ordner

HIDEFILTERFOLDERS/O

<keine Parameter>

Setze den aktuellen Filter hide für Ordner zurück


<filename pattern>

Setze den aktuellen Filter hide für den aktuellen Ordner zurück

HIDESYSTEMFILES/K

on / off / toggle

Schaltet die Option geschützte Betriebssystemdateien verbergen an oder aus, bzw. schaltet den Status um

LAYOUT/K

remember

Merke das Layout des aktuellen Lister im temporären Speicher


restore

Lade das Layout des gespeicherten Listers aus dem temporären Speicher

LISTERCMD/K

minimize

Minimiere den aktuellen Lister


maximize

Maximiere den aktuellen Lister


restore

Stelle den aktuellen Lister wieder her


showall

Mache alle aktuellen offenen Lister sichtbar


minimizeall

Minimiere alle aktuellen offenen Lister


tileh

Horizontales Kacheln aller offenen Lister


tilev

Vertikales Kacheln aller offenen Lister


cascade

Kaskadieren aller offenen Lister


toggleminimizeall

Minimiere alle offenen Lister oder stelle sie wieder her, falls diese bereits minimiert sind


zoom

Aktiviere die Funktion Zoom für den aktuellen Lister

LISTERSIZE/K

<Breite, Höhe>

Ändere die Größe für den aktuellen Lister. Es können entweder eine absolute Größe (z.B. 800,600) angegeben werden, oder Deltawerte eingesetzt werden, um relative Änderungen zu ermöglichen (z.B. +400,-300)

NAVLOCK/K

on / off / toggle

Schalte die Navigationssperre für den aktuellen Lister an oder aus, bzw. schalte sie um

OUTPUT/K

on / off / toggle

Öffne oder schließe das Ausgabefenster oder schalte dessen aktuellen Status um


find

Öffne das Ausgabefenster und zeige das Register find


undo

Öffne das Ausgabefenster und zeige das Register undo


log

Öffne das Ausgabefenster und zeige das Register log


test

Öffne das Ausgabefenster und zeige das Register test


ftp1

Öffne das Ausgabefenster und zeige das Register FTP1


ftp2

Öffne das Ausgabefenster und zeige das Register FTP2


email

Öffne das Ausgabefenster und zeige das Register email

READONLY/K

on / off / toggle

Schalte den Modus nur Lesen an oder aus (für ZIP-Dateien) oder schalte den aktuellen Status um

SHOWCOMPATIBILITYFILES/K

on / off / toggle

Schalte die Anzeige von Kompatibilitätsdateien im aktuellen Lister an oder aus (nur für Windows Vista)

SHOWFILTERATTR/O

<keine Parameter>

Setze die Attributfilter für Show Files im aktuellen Ordner zurück


<Attribute>

Setze die Attributfilter für Show Files im aktuellen Ordner. Gültige Attribute sind RAHSEC

SHOWFILTERFILENAME/O

<keine Parameter>

Setze die aktuellen Dateinamenfilter Show Files zurück


<Dateinamenmuster>

Setze das Muster für den aktuellen Dateinamenfilter Show Files für den aktuellen Ordner

SHOWFILTERFOLDERS/O

<keine Parameter>

Setze die aktuellen Dateinamenfilter Show Folders zurück


<Dateinamenmuster>

Setze das Muster für den aktuellen Dateinamenfilter Show Folders für den aktuellen Ordner

SORTBY/K

<Spaltennamen>

Setze das Sortierfeld für den aktuellen Lister. Es können mehrfache Spalten angegeben werden, getrennt durch Kommata.

SORTGROUPDUPES/K

on / off / toggle

Schalte die Option “gruppiere Duplikate” für den aktuellen Ordner an oder aus, bzw. schalte den aktuellen Status um

SORTNUMERIC/K

on / off / toggle

Schalte die Option “nummerische Sortierung nach Dateinamen” für den aktuellen Ordner an oder aus, bzw. schalte den aktuellen Status um

SORTORDER/K

folders

Setze die Sortierfolge im aktuellen Lister auf die Option “Ordner vor Dateien auflisten


files

Ordner vor Dateien auflisten


mixed

Dateien und Ordner mischen


cycle

Durch die verfügbaren Sortierungen blättern

SORTREVERSE/K

on / off / toggle

Schaltet die Option “Sortierreihenfolge umkehren” an oder aus, bzw. schaltet den aktuellen Status um

SORTWORDS/K

on / off / toggle

Schaltet die Option “Wortsortierung” an oder aus, bzw. schaltet den aktuellen Status um

SOUNDS/K

on / off / toggle

Aktiviert bzw. deaktiviert die Soundeffekte von Directory Opus, oder schaltet deren Status um

STATE/K

source

Setzt den aktuellen Lister (oder Dateianzeige) als Quelle


dest

Setzt den aktuellen Lister als Ziel


lockoff

Sperrt den Status on oder off des aktuellen Listers

STATUSBAR/K

on / off / toggle

Schaltet die Statusleiste des aktuellen Listers an oder aus, bzw. deren Status um

TREE/K

on / off / toggle

Schaltet den Ordnerbaum im aktuellen Lister an oder aus, bzw. den aktuellen Status um. Im Dualanzeigemodus mit aktivierter Option “zweite Ordnerstruktur im Dualmodus öffnen” werden beide Ordnerbäume geöffnet bzw. geschlossen


left

Modifiziert die Optionen on, off oder toggle, um spezifisch den linken Ordnerbaum in einer Dualanzeige zu kontrollieren


right

Modifiziert die Optionen on, off oder toggle, um spezifisch den rechten Ordnerbaum in einer Dualanzeige zu kontrollieren


dual

Modifiziert die Optionen on, off oder toggle, um spezifisch beide Ordnerbäume in einer Dualanzeige zu kontrollieren

UTILITY/K

on / off / toggle

Öffnet bzw. schließt das Ausgabefenster im aktuellen Lister oder schaltet dessen Status um


find

Öffnet das Ausgabefenster und zeigt die Seite Suchen an


sync

Öffnet das Ausgabefenster und zeigt die Seite Synchronisieren an


dupe

Öffnet das Ausgabefenster und zeigt die Seite Duplikatsuche an.


horiz

Zeigt das Ausgabefenster in horizontalem Layout an


vert

Zeigt das Ausgabefenster in vertikalem Layout an


togglelayout

Schaltet das Layout des Ausgabefensters um

VIEW/K

<Ansichtsmodus>

Setzt den Ansichtsmodus des aktuellen Listers. Gültige Ansichtsmodi sind largeicons, smallicons, list, details, power , thumbnails oder tiles.


cycle

Durch die Ansichtsmodi des aktuellen Listers blättern

VIEWPANE/K

on / off / toggle

Öffne oder schließe das Betrachterfenster oder schalte den aktuellen Status um


horiz

Zeige das Betrachterfenster im horizontalen Layout


vert

Zeige das Betrachterfenster im vertikalen Layout


togglelayout

Schaltet das Layout des Betrachterfensters um

VIEWPANESIZE/K

<Grösse>

Legt die Größe des Betrachterfensters fest als prozentualen Anteil bezogen auf die Größe des aktuellen Listers. Es können auch zwei durch Kommata getrennte Größen angegeben werden, um zwischen diesen Formaten umzuschalten

WINMSGR/K

on / off / toggle

Öffne bzw. schließe die Kontaktliste des Listers, oder schalte den aktuellen Status um

 

 

 

 

SetAttr

 

 

<keine Parameter>

 

Zeigt den Dialog Set Time & Attributes für die gewählten Dateien

ATTR/K

<Attribute>

Gebe für die gewählten Dateien das absolute Attribut an. Gültige Attribute sind h (hidden), s (system), a (archived) und r (read-only)

CHMOD/K

<Attribute>

Gebe absolute Attribute an für Dateien auf FTP-Sites. Es wird die traditionelle oktale Syntax benutzt

CLEARATTR/K

<Attribute>

Gebe Attribute an, um diese für die gewählten Dateien an- oder auszuschalten

CREATED/K

<datetime>

Gebe für die gewählten Dateien die Erstellungszeit an

DESCRIPTION/O

<keine Parameter>

Zeigt den Dialog Set Description für die gewählten Dateien an


<Beschreibung>

Weist den gewählten Dateien den eingegebenen Text als Beschreibung zu

FILE/M

<Dateiname>

Gebe zu modifizierende Datei(en) an

FILTER/K

<Filtername>

Gebe einen Filter zum rekursiven Setzen von Attributen und Zeitstempeln auf Dateien in Unterordnern an

MODIFIED/K

<datetime>

Gebe für die gewählten Dateien den Wert für Datum/Zeit (erstellt) an

RECURSE/S

 

Wende Änderungen auf Dateien in Unterordnern an

SETATTR/K

<Attribute>

Gebe für gewählte Dateien die zu aktivierenden Attribute an

TOGGLEATTR/K

<Attribute>

Gebe für gewählte Dateien die umzuschaltenden Attribute an (toggle)

 

 

 

 

Show

 

 

<keine Parameter>

 

Zeigt die gewählten Dateien ohne den Opus Image Viewer an

FILE

<Dateiname>

Gebe den Namen für die zu zeigende Datei an

NOUSEEXISTING/S

 

Verhindere den Gebrauch vorhandener Betrachterfenster

PLUGIN/K

<Pluginname>

Gebe den Namen des zu gebrauchenden Viewer Plugins an

PLUGINABOUT/K

<Pluginname>

Zeige den Dialog “Über” für das gewählte Viewer Plugin an

PLUGINCONFIG/K

<Pluginname>

Zeigt den Konfigurationsdialog für das angegebene Viewer Plugin an

PLUGINDISABLE/O

<keine Parameter>

Wird benutzt in Verbindung mit dem Parameter PLUGIN, um den Status des angegebenen Viewer Plugins zu aktivieren (on/off) oder umzuschalten


enable

Aktiviert das angegebene Viewer Plugin


disable

Deaktiviert das angegebene Viewer Plugin

PLUGINLIST/S

 

Erzeugt eine Liste der installierten Viewer Plugins

PLUGINMANAGER/S

 

Zeigt die Seite Viewer Plugins des Dialogs Voreinstellungen an

THUMBNAILSIZE/K

<Grösse>

Definiert die Miniaturengröße in der aktuellen Dateianzeige. Es muss hierzu die Option “dynamische Miniaturengröße aktivieren” in den Voreinstellungen gecheckt sein


left / right / source / dest / both

Wende Änderungen ausschließlich an auf linke- / rechte- / Quellen- / Zielanzeige


reset

Setze die Miniaturengröße auf den Standardwert zurück

USEEXISTING/S        

 

Zwinge Opus, ein bereits vorhandenes Betrachterfenster wieder zu benutzen

 

 

 

 

Split

 

 

<keine Parameter>

 

Zeige den Dialog Split an, um die gewählten Dateien zu teilen

FROM/M

<Dateiname>

Gebe die zu teilenden Dateien an

HERE/S

 

Schreibe geteilte Dateien in den Quellordner anstatt in den Zielordner

SIZE/K

<Grösse>

Gebe die Größe der Teile an, beispielsweise “1000 bytes”, “32k”, etc.

TO/K

<Pfad>

Gebe den Ausgabepfad für geteilte Dateien an

UUENCODE/S

 

Ausgabedateien per UU-Encode behandeln

 

 

 

 

Toolbar

 

 

<keine Parameter>

 

<keine Aktion>

CLOSE/S

 

Schließe die durch den Parameter NAME angegebene Symbolleiste (sofern diese aktuell geöffnet ist)

IMPORT/S

 

Importiere eine Symbolleiste in Ihre Opus-Konfiguration

LINE/K

<Zeile>[<pos>]

Gebe die Zeilennummer und optionale Position an, an welcher die neue Symbolleiste angezeigt werden soll

LIST/S

 

Erzeuge eine Liste der verfügbaren Symbolleisten

LOCAL/S

 

Die angegebene Symbolleiste wird lokal für den aktuellen Lister geöffnet anstatt für alle Lister

NAME

<Symbolleistenname>

Gebe den Namen der zu öffnenden / schließenden Symbolleiste an

POS/K

<x,y>

Gebe für eine schwebende Symbolleiste die Position auf dem Bildschirm an, wo diese geöffnet werden soll

 

mouse

Öffne eine schwebende Symbolleiste mittig über dem Mauszeiger

 

mousel

Öffne eine schwebende Symbolleiste linksbündig über dem Mauszeiger

 

mouser

Öffne eine schwebende Symbolleiste rechtsbündig über dem Mauszeiger

STATE/K

<keine Parameter>

Position der Symbolleiste oben im Lister

 

bottom

Position der Symbolleiste unten im Lister

 

left

Position der Symbolleiste links im Lister

 

right

Position der Symbolleiste rechts im Lister

 

center

Position der Symbolleiste in der Mitte des Listers, zwischen den beiden Dateianzeigen

 

viewpane

Position des Symbolleiste zwischen des Betrachterfensters und der Dateianzeige

 

tree

Position des Symbolleiste zwischen dem Ordnerbaum und der Dateianzeige

 

float

Die Symbolleiste soll frei vom Lister schweben

TOGGLE/S

 

Schalte (toggle) die angegebene Symbolleiste um

 

 

 

 

Undo

 

 

<keine Parameter>

 

Wende, sofern möglich, ein Zurück auf die vorige Aktion an, andernfalls erfolgt keine Aktion

ITEM/K

<Objektnummer>

Wende ein Zurück an, auf ein Objekt aus der Zurück-Liste (bezogen auf die Nummer des Zurück)

LIST/S

 

Erzeuge eine Liste von Aktionen, bei denen ein Zurück möglich ist

LISTMENU/S

 

Erzeuge ein Ausklappmenüliste aller Aktionen, bei denen ein Zurück möglich ist

PAGE/S

 

Zeige die Seite Zurück im Ausgabefenster an