Windowssuche

Navigation:  Die Suchfunktion >

Windowssuche

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Opus unterstützt jetzt die integrierte Suche von Windows  (unter XP: Windows Desktop Search). Das erlaubt die bequeme Nutzung der von Windows zur Verfügung gestellten Suchfunktionalität, der indizierten Suche und der erweiterten Abfrage-Syntax (Query).

Die Windowssuche kann auf drei Arten benutzt werden:

über ein Suchfeld in der Symbolleiste ähnlich wie im Explorer

mit dem Direktsuche-Feld

als Dateisammlung gespeicherte Suchläufe

Das Suchfeld kann, wie gewohnt, im Anpassen-Modus einer Symbolleiste hinzugefügt werden (das ist in der Standardkonfiguration bereits der Fall). Mit diesem Feld in der Symbolleiste ist es möglich, den gesuchten Begriff einfach einzutippen, ohne das Feld explizit vorher anwählen zu müssen. Suchergebnisse werden in einer Dateisammlung präsentiert, so dass die volle Funktionalität von DOpus beim Dateivergleich eingesetzt werden kann.

Beachten Sie bitte, dass der aus solchen Suchläufen resultierende Typ von Dateisammlungen nicht dem üblichen Typ nach einer gewöhnlichen Suche in DOpus entspricht (also per normaler Suchen-Funktion). Stattdessen wird eine „temporäre“ Dateisammlung angelegt, die im aktuellen Ordner angezeigt wird. Diese Dateisammlung verschwindet wieder, sofern sie nicht benötigt (d.h. also gespeichert) wird. Das Ordnerformat für die Suche kann editiert und den eigenen Präferenzen angepasst werden. Dies geschieht in der Seite Ordnerformate in den Voreinstellungen.

Um im Direktsuche-Feld zu suchen, drückt man die Taste „=“ in der Dateianzeige und beginnt mit dem Tippen des Suchbegriffs. Es kann die gleiche Syntax wie im normalen Suchfeld benutzt werden – entweder per einfacher Tastatureingabe oder mit der erweiterten Abfragesyntax (Advanced Query Syntax, weiterführende Informationen bei Microsoft bzw. im Web).

Es kann auch ganz allgemein das Argument QUERY gemeinsam mit dem Befehl FIND benutzt werden.