Windows Integration

Navigation:  Voreinstellungen > Verschiedenes >

Windows Integration

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Symbol für Dateisammlungen auf Desktop anlegen
Fügt ein besonderes Symbol auf dem Desktop hinzu, welches den schnellen Zugriff auf Dateisammlungen gewährt. Eine Dateisammlung kann Dateien in unterschiedlichen Ordnern, auf unterschiedlichen Laufwerken, auf Netzwerklaufwerken, innerhalb von ZIP-Dateien und sogar auf FTP Sites, enthalten. Diese erscheinen im Lister und können angezeigt und verwaltet werden, als ob sie sich alle am gleichen physikalischen Ort befinden würden.

Dateisammlungsliste zum ‚Senden an‘-Menü hinzufügen

Symbol dem Statusbereich der Taskleiste hinzufügen
Wenn DOpus läuft, fügt diese Option eine DOpus-Glühbirne im Statusbereich der Taskleiste hinzu. Dieses erlaubt schnellen Zugriff auf die Funktionen von DOpus beim Rechtsklick auf das Glühbirnensymbol. Die Menüs, welche durch das Glühbirnensymbol zur Verfügung gestellt werden, sind vollständig durch den Nutzer konfigurierbar. Die Einstellungen dafür können Sie über Anpassen -> Kontextmenüs vornehmen.

'Öffnen mit DOpus' Eintrag zum Ordner Kontextmenü hinzufügen
Fügt ein Extra-Menü, Öffnen mit DOpus, dem Kontextmenü aller Ordner hinzu. Das bedeutet, dass Sie vom Windows Explorer oder Desktop schnell einen Ordner in einem DOpus-Lister öffnen können, egal ob DOpus gerade läuft oder nicht.

Symbole zur Systemsteuerung hinzufügen (erst nach Neustart aktiv)
Standardmäßig fügt Directory Opus zwei Symbole zur Systemsteuerung hinzu: Eines öffnet die DOpus Voreinstellungen, das andere das Menü zum Anpassen von DOpus. Sie können diese Symbole abschalten. Beachten Sie, dass Sie den Computer neu starten müssen, damit die Änderungen wirksam werden, wenn Sie diese Option umstellen.

Windows-Objekte in Kontextmenüs ausblenden (Umschalt überbrückt)
Durch die Dateitypen ermöglicht Windows es externen Programmen Einträge dem Kontextmenü für alle oder ausgewählte Dateien hinzuzufügen. Haben Sie viele Programme installiert, kann dies unübersichtlich werden. Diese Einstellung versteckt solche Einträge und zeigt nur DOpus spezifische Menüs, wie sie im DOpus Dateitypensystem definiert wurden.
Genau wie mit vielen anderer Steuerungen innerhalb von DOpus können Sie dieses Verhalten durch das Drücken der Umschalt-Taste, während Sie auf das Menü zugreifen, umkehren.

FTP-Dienste durch Directory Opus handhaben
Setzt DOpus als Standard für die Behandlung von FTP Seiten. Greifen Sie auf einen Pfad wie FTP:// zu, wird DOpus aktiviert und der Ordner in einem DOpus Lister angezeigt.

Windows XP/Vista-CD-Brennsystem unterstützten
Diese Option lässt Sie die DOpus Unterstützung für das Windows-XP/Vista-Brennsystem aktivieren oder deaktivieren. Eventuell möchten Sie diese deaktivieren, wenn Sie CD-Brennsoftware von Drittherstellern einsetzen.

Systemanzeige für beschreibbare CDs unter Windows XP/Vista benutzen
Ist die Unterstützung für das Windows XP / Vista-CD-Brennsystem aktiviert, steuert diese Einstellung, ob DOpus seine eigene Anzeige benutzt um den Inhalt beschreibbarer CDs anzuzeigen oder den virtuellen Ordner des Systems. Ist diese Option aktiviert, zeigt DOpus immer die virtuellen Ordner für beschreibbare CDs an anstelle seiner eigenen Anzeige-Modi zu benutzen. Ist die Option ausgeschaltet, zeigt DOpus nur dann den virtuellen Ordner an, wenn die CD leer ist oder DOpus im Explorerersatz-Modus läuft und der Lister automatisch durch Windows gestartet wurde. (Beispiel: Als Antwort auf den Klick auf die Sprechblase „Es sind Dateien zum Schreiben auf CD vorhanden“).

Einträge zum Desktop-Kontextmenü hinzufügen
Diese Einstellung fügt zwei neue Einträge zum Desktop-Kontextmenü hinzu: „Neuer Lister“ und „DOpus-Voreinstellungen“. Diese ermöglichen den schnellen Zugriff vom Desktop auf DOpus, egal ob DOpus gerade läuft oder nicht. Wenn Sie Listerlayouts gespeichert haben, wird dem Dektop-Kontextmenü zusätzlich ein Untermenü hinzugefügt, das Ihnen schnellen Zugriff auf dieses ermöglicht.