Symbolleisten und Menüs

Navigation:  Symbolleisten >

Symbolleisten und Menüs

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Directory Opus für Windows vereinfacht das Konzept der Symbolleisten, Schaltflächenbänke und Menüs mehr als dies in anderen Programmen bisher umgesetzt wurde. Innerhalb des Kontextes eines Listers gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Symbolleisten und Menüs, sie sind alle als Symbolleisten definiert. In der Vorgabekonfiguration enthält jeder Lister drei Standardsymbolleisten - die 'Navigationsleiste' (Location.dop), die 'Menüleiste' (Menu.dop) und die 'Operationenleiste' (Operations.dop). Die drei scheinbar verschiedenen Symbolleisten wurden alle mit derselben Technologie erstellt. Sie können nun je nach Belieben diese Symbolleisten aktivieren, deaktivieren oder neue eigene Symbolleisten erstellen. Weitere Einzelheiten zur Funktion der Schaltflächen dieser Symbolleisten finden Sie weiter unten.

Beachten Sie, dass diese drei Standard-Symbolleisten automatisch erzeugt werden, sofern sie beim Start des Programms nicht bestehen sollten. Wenn bei der Bearbeitung einmal etwas schiefgegangen ist, können Sie die Vorgabekonfiguration wiederherstellen.

Es gibt keine Begrenzung der Anzahl der Symbolleisten, die in einem Lister angelegt werden können, außer den zur Verfügung stehenden Platz. Die Symbolleisten können an jeder Seite eines Anzeigefensters positioniert werden, wie oben, unten, rechts, links, zwischen einer Dual-Anzeige, zwischen dem Verzeichnisbaum und der Dateianzeige oder verschiedenen anderen Positionen. Um eine Symbolleiste zu verschieben, benutzen Sie den linken Anfasser dieser Leiste und ziehen sie an die gewünschte Position. Zudem können Sie mehrere Symbolleisten in einer Reihe anordnen.

Wenn Sie den Anfasser der Symbolleiste Doppelklicken oder einen Rechtsklick auf eine freie Fläche der Symbolleiste ausführen und „Schweben“ anklicken, beginnt die Symbolleiste frei über dem Lister zu schweben.

Die Symbolleisten können wieder eingeklinkt werden, indem Sie einen Rechtsklick auf eine freie Fläche dieser Leiste ausführen und aus dem erscheinenden Menü “Nicht-schwebend” auswählen. Werden die Symbolleisten in einer Position gesperrt, können sie nicht mehr länger verschoben werden und der Anfasser verschwindet. Diese Voreinstellung können Sie über das Einstellungsmenü der Symbolleisten an- oder abschalten. Die Einstellungen der schwebenden Symbolleisten lassen sich individuell für jede Leiste über das Einstellungsmenü sperren.

Die Schaltflächen der Symbolleisten können weitere Menüs enthalten, die dann ebenfalls weitere Schaltflächen mit weiteren Menüs enthalten können usw. Falls der Lister zu schmal für alle Schaltflächen werden sollte, wird automatisch ein schmaler Doppelpfeil am rechten Ende der Leiste eingeblendet, der beim Anklicken mit der Maus die verdeckten Schaltflächen der Symbolleiste freigibt.

Ein Rechtsklick auf den Anfasser oder einer freien Fläche der Symbolleiste (die nicht mit Schaltflächen belegt ist) lässt das Symbolleisten-Menü erscheinen. In diesem Menü befinden sich verschiedene Einstellungen.

_img473

Symbolleisten-Kontextmenü