Set [Raw-Befehl]

Navigation:  Raw-Befehle >

Set [Raw-Befehl]

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Der Befehl Set wird benutzt, um dynamisch verschiedene Einstellungen zu ändern, sowohl für den aktiven Lister, als auch für das Programm allgemein. Diese Funktion bleibt ohne die Angabe weiterer Optionen passiv.
 

Die Befehlsvorlage für den Befehl ist:

 

ADMIN/K[On,Off,Toggle,<Timeout>], AUTOSIZECOLUMNS/O[<source>,dest,left, right,both,focus,widest], CHECKBOXMODE/K[On,Off,Toggle], CLEARFILTERS/S, COLUMNS/K, COLUMNSADD/K, COLUMNSREMOVE/O, COLUMNSTOGGLE/K, CONTENTFORMAT/K, COPYFILTER/K[On,Off,Toggle], DELFILTER/K[On,Off, Toggle], DEST/K[Left,Right,Focus,Toggle], DUAL/K[On,Off,Toggle,Horiz,Vert, ToggleLayout,Source,Dest,Right,Left,Remember], FILTERS/K[On,Off,Toggle], FLATVIEW/K[On,Off, Toggle,ToggleOff,Grouped,Mixed,MixedNoFolders], FOCUS/K[Left,Right,Source,Dest,Tree, LeftTree,RightTree,Toggle], FORMAT/K, FORMATLOCK/K[On,Off,Toggle,Left,Right, Source,Dest], FTPMODE/K[ASCII,Binary,Auto], FULLROWSELECT/K[On, Off, Toggle, Display, Select, Power, Details], HIDE/S, HIDEFILTERATTR/O, HIDEFILTERFILENAME/O, HIDEFILTERFOLDERS/O, HIDESYSTEMFILES/K[On,Off, Toggle],ICONS/K[On,Off,Toggle,Reset], KEEPFOLDERSALPHA/K[On,Off,Toggle], LAYOUT/K[Remember,Restore], LISTERCMD/K[Minimize,Maximize,Restore, ShowAll,MinimizeAll,TileH,TileV,Cascade,ToggleMinimizeAll,Zoom], LISTERSIZE/K, NAVLOCK/K[On,Off,Toggle], OUTPUT/K[On,Off,Toggle,Find,Undo,Log,Test,FTP1, FTP2,Email], READONLY/K[On,Off,Toggle], SHOWFILTERATTR/O, SHOWFILTERFILENAME/O, SHOWFILTERFOLDERS/O, SORTBY/K, SORTGROUPDUPES/K[On,Off,Toggle], SORTNUMERIC/K[On,Off,Toggle], SORTORDER/K[Folders,Files,Mixed,Cycle], SORTREVERSE/K[On,Off,Toggle, ToggleSmart], SORTWORDS/K[On,Off,Toggle], SOUNDS/K[On,Off,Toggle], SOURCE/K[Left,Right,Focus,Toggle], STATE/K[Source,Dest,LockOff], STATUSBAR/K[On,Off,Toggle], TREE/K[On,Off,Toggle,Left,Right,Dual], UTILITY/K[Find,Sync,Dupe,On,Off,Toggle,Horiz,Vert,ToggleLayout], VIEW/K[LargeIcons,SmallIcons,List,Details,Power,Thumbnails,Tiles,Cycle], VIEWFILTER/O, VIEWPANE/K[On,Off,Toggle,Horiz,Vert,ToggleLayout], VIEWPANESIZE/K, WINMSGR/K[On,Off,Toggle]

 

ADMIN/K [On,Off,Toggle,<Timeout>]: Dieser Befehl schaltet den Administratormodus im aktiven Lister um (toggle, nur bei Vista). Standardmässig wird ein Dialogfenster angezeigt, welches die Eingabe des Time-Out Wertes erlaubt - wenn die Anzeige dieses Dialogs gar nicht erwünscht sein sollte, kann der Wert für das Umschalten händisch in der Befehlszeile angegeben werden (zum Beispiel Set ADMIN=Toggle,10 um ein Time-Out nach 10 Minuten zu erreichen). Es gibt ferner einen vordefinierten Befehl im Dialog Anpassen.

(Bitte beachten Sie: Version 9 unterstützt eine neues @admin: Befehlspräfix, um externe Programme in Opus im Elevated Mode zu starten. Um beispielsweise einen entsprechenden Schalter für Notepad zu erstellen, wird die Funktion @admin:notepad.exe angegeben. Ebenso ist es möglich, ein @admin einer Zeile innerhalb einer Funktion zuzuweisen, um diese mit erhöhten Rechten ausführen zu können (bzw. vielmehr alle Programme mit erhöhten Rechten ausführen, die extern durch die Funktion gestartet wurden). Weiterhin zu beachten ist, dass ganz normal UAC-Meldungen angezeigt werden, außer wenn sich der Lister im Administratormodus befindet.

 

AUTOSIZECOLUMNS/O [<source>,dest,left,right,both,focus,widest]: Dieser Befehl stellt automatisch die Spaltengrösse aller angezeigter Spalten in Detail- oder Powermodus ein. Er entspricht einem Doppelklick auf die Trennlinien zwischen den Spaltenköpfen. Die Option erlaubt es anzugeben, auf welche Seite des Listers das auto-size sich auswirkt. Standardmässig wäre dies der Quell-Lister, aber dies lässt sich durch die Angabe eines entsprechenden Parameters anpassen. Wird beispielsweise both angegeben, werden beide Seiten automatisch angepasst, wird widest angegeben, so werden beide Seiten auf die selben Werte gesetzt (genauer: auf die breitesten Werte).

 

CHECKBOXMODE/K: Mittels dieses Parameters lässt sich der Check-Box Modus im aktiven Lister umschalten.

 

CLEARFILTERS/S: Dieser Befehl ist eine Abkürzung, um alle in der aktuellen Dateianzeige aktiven Filter zurückzusetzen.

 

COLUMNS/K: Erlaubt es, die in den Modi Details/Power angezeigten Informationsfelder des aktuellen Listers zu ändern. Es können mehrfache, durch Kommata getrennte Schlüsselwörter für die Spalten angegeben werden. Dieser Befehl ersetzt alle vorhandenen Spalten mit den auf diese Weise Angebenen. Siehe folgende Einträge für die Liste der Spaltenschlüsselwörter.

 

COLUMNSADD/K: Erlaubt es, dem aktuellen Lister Informationsfelder hinzuzufügen. Es können mehrfache, durch Kommata getrennte Schlüsselwörter angegeben werden. Die auf diese Weise angegebenen Felder werden hinter den bereits vorhandenen Feldern angezeigt. Dies geschieht standardmäßig am Ende der aktuellen Anzeige, es ist jedoch auch möglich, die gewünschte Position durch ein angefügtes (x) festzulegen, wobei x die gewünschte Position darstellt, beispielsweise Set COLUMNSADD=dest(3).

 

COLUMNSREMOVE/K: Ermöglicht es, Informationsfelder aus dem aktuellen Lister zu entfernen. Wenn die angegebenen Felder im aktuellen Lister existieren, so werden sie entfernt.

 

COLUMNSTOGGLE/K: Dieser Befehl erlaubt es, im aktuellen Lister Spalten an- und auszuschalten. Werden die angegebenen Spalten alle aktuell angezeigt, so werden sie entfernt. Andernfalls werden alle angegebenen Spalten, die aber vorher nicht angezeigt wurden, der Spaltenauswahl im Lister hinzugefügt. Den Schlüsselwörtern der Spalten können optional Positionsangaben in der selben Weise wie bei COLUMNSADD folgen.

 

CONTENTFORMAT/K: Wird dieser Befehl benutzt, so wird der aktuelle Lister die Inhaltstyp-Erkennung benutzen. So zum Beispiel Set CONTENTFORMAT=Images.

 

COPYFILTER/K [On, Off, Toggle]: Diese Option wird benutzt, um den Status des Kopierfilters zu kontrollieren. Die Benutzung des Befehls ist unter Umständen einfacher, als ein entsprechendes Ändern von Einstellungen im Abschnitt Dateioperationen bei den Voreinstellungen.

 

DELFILTER/K [On, Off, Toggle]: Mittels dieser Option lässt sich der Status des Löschfilters kontrollieren.

 

DUAL/K [On, Off, Toggle, Horiz, Vert, ToggleLayout, Source, Dest, Right, Left, Remember]: Diese Option wird benutzt, um im aktiven Lister zwischen der Einfach- und der Dualanzeige umzuschalten. Mittels On, Off und Toggle kann zwischen diesen Modi gewechselt werden. Des Weiteren gibt es die Optionen Horiz, Vert und ToggleLayout, um zwischen horizontalem und vertikalem Layout umschalten zu können.

Das Argument DUAL kann außerdem den Status einer neu geöffneten Dateianzeige kontrollieren. So kann beispielsweise Set DUAL=source die zweite Anzeige als Quellverzeichnis öffnen, während sie mittels Set DUAL=dest im Zielverzeichnis geöffnet würde. Wenn der Dual-Modus ausgeschaltet ist, können die Parameter left und right benutzt werden, um zu kontrollieren, welches Fenster geschlossen werden soll (standardmäßig wird das Zielfenster geschlossen).

Der Parameter remember bewirkt, dass der Lister den zuvor in der Dualanzeige benutzten Pfad bis zum erneuten Öffnen behält, anstatt dass der standardmäßige Pfad der Dualanzeige benutzt wird.

 

FILTERS/K [On, Off, Toggle]: Diese Option wird benutzt, um den Status von sowohl dem Kopierfilter, als auch dem Löschfilter zu kontrollieren.

 

FLATVIEW/K: Nutzen Sie diesen Befehl, um die Flatview-Ansicht umzuschalten. Sie können diesen Zustand mittels der Option toggle umschalten, oder den Zustand direkt mittels on oder off angeben. Weiterhin kann auch der Typ der Flatview-Ansicht angegeben werden, jeweils durch grouped, mixed oder mixednofolders. So würde beispielsweise Set FLATVIEW=grouped den Typ "grouped" an- und ausschalten. Wenn toggleoff angegeben wurde, so wird der Schalter für Flatview hervorgehoben, die Flachansicht wird ausgeschaltet. Dies bezieht sich auf alle benutzten Flatviews, nicht nur für den im Schalter angegebenen Wert.

 

FOCUS/K[Left,Right,Source,Dest,Tree]: Mittels dieses Schalters kann der Input Fokus des Listers geändert werden. Er funktioniert am sinnvollsten im Verbindung mit einem Hotkey.

 

FORMAT/K: Diese Option wird benutzt, um die Anzeige im aktuellen Lister auf ein vordefiniertes Pfadformat zu ändern. Dieses kann durch die Funktion Folder Options konfiguriert werden.

 

FORMATLOCK/K[on,off,toggle,left,right,source,dest]: Dieser Befehl ist in der Lage, die Navigationssperre (Schlosssymbol) in der standardmäßigen Statusleiste zu ersetzen. Wenn es erwünscht ist, diese Funktion in einer Symbolleiste oder einem Menü zu verwenden (wenn beispielsweise die Statusleiste ausgeblendet wurde), kann der Befehl Set FORMATLOCK dies ermöglichen. Mittels der weiteren Optionen left, right, source und dest kann die Navigationssperre auf nur eine Seite einer Dualanzeige angebracht werden.

 

FTPMODE/K[ASCII, Binary, Auto]: Erlaubt es, den Transfermodus der aktuellen FTP-Verbindung zu ändern. Es besteht die Wahl zwischen den Modi ASCII, Binary und Auto.

 

FULLROWSELECT/K[On, Off, Toggle, Display, Select, Power, Details]: Erlaubt die Kontrolle über die Option ganze Reihe markieren von einem Schalter oder Hotkey aus. Benutzen Sie On, Off oder Toggle, um den Status zu kontrollieren. Der Befehl kann entweder auf den Befehl ganze Reihe markieren selbst angewendet werden (Select wäre anzugeben), oder auf die Option Display Only (Display wäre anzugeben). Entsprechend wären beide Optionen (Select,Display) anzugeben, um beide Zustände zu kontrollieren. Standardmäßig wird der Befehl nur den gegenwärtigen Anzeigemodus (Details oder Power) betreffen, aber durch die Angabe der Schlüsselwörter Power und Details kann dies ebenfalls kontrolliert werden.

 

HIDE/S: Dieser Schalter wird benutzt in Verbindung mit weiteren Parametern von Set - er hat alleine keinerlei Wirkung. Er lässt Directory Opus jeden Schalter einer Symbolleiste verstecken, der nicht aktiv (ausgegraut) erscheinen würde, weil die Funktion zu dieser Gelegenheit nicht verfügbar wäre. So würde beispielsweise HIDE in Verbindung mit FTPMODE den entsprechenden Schalter aus der Anzeige entfernen, wenn gerade kein FTP-Ordner angezeigt werden würde.

Normalerweise ist ein für den aktuellen Lister nicht verfügbarer Set-Befehl deaktiviert. Zum Beispiel unterstützen Dateisammlungen keine FlatView, so dass beim Browsen in Dateisammlungen die entsprechende Option FlatView ausgegraut erscheinen würde. Wurde ebenfalls der Schalter HIDE für den Set-Befehl angegeben, wären die Optionen nicht ausgegraut, sondern gänzlich ausgeblendet.

HIDEFILTERATTR/O: Modifiziert die Einstellung versteckte Filter - Attributes im aktuellen Lister.

 

HIDEFILTERFILENAME/O: Modifiziert die Einstellung versteckte Filter - Filename im aktuellen Lister.

 

HIDEFILTERFOLDERS/O: Modifiziert die Einstellung versteckte Filter - Folders im aktuellen Lister.

 

HIDESYSTEMFILES/K: Der Befehl wird benutzt, um den Status versteckter Systemdateien aus den Dateioptionen in den Voreinstellungen festzulegen.

 

ICONS/K [on,off,toggle,reset]: Dieser Befehl erlaubt das Umschalten von Icons in den Modi Power/Details. Hierbei werden die eingestellten Optionen in den Voreinstellungen für den Powermode übergangen, außerdem die so herbeigeführten Veränderungen bis zu einem erneuten Ausführen dieses Befehls beibehalten. Mittels der Angabe von reset kann zum Standardverhalten zurückgekehrt werden (Icons werden angezeigt im Details-Modus, im Power-Modus gelten die Werte aus den Voreinstellungen).

 

KEEPFOLDERSALPHA/K [on,off,toggle]: Der Befehl erlaubt das Verändern des Zustands der Einstellung Ordner alphabetisch sortiert erhalten in den Ordneroptionen.

 

LAYOUT/K[Remember, Restore]: In Verbindung mit dem Parameter remember bewirkt diese Option das Speichern des Layouts des aktuellen Listers. Mit Layout ist das Erscheinungsbild des Listers selbst gemeint (Status der Baumansicht und Größe, Status der Dateianzeigen und Größe, Status des Bildbetrachters und Größe) und sollte nicht mit dem System der Listerlayouts verwechselt werden.

 

Wenn sich Directory Opus mittels des Befehls set layout=remember das zuletzt verwendete Listerlayout "merkt", kann der Lister durch den weiteren Befehl restore automatisch in diese Anordnung zurückgesetzt werden. Beispielsweise kann ein Schalter den Befehl remember benutzen und durch die Verwendung anderer SET-Parameter den Baumstatus umschalten, in den Dualanzeigemodus schalten, etc. Mittels restore ist es ohne Umwege möglich, den Lister dann in das vorherige Erscheinungsbild zurück zu versetzen.

 

LISTERCMD/K[Minimize, Maximize, Restore, ShowAll, MinimizeAll, TileH, TileV, Cascade, ToggleMinimizeAll, Zoom]: Diese Option wird benutzt, um einen Lister Management Befehl auszuführen. Minimize, Maximize und Restore erlauben die Anpassung des Fensterstatus des aktiven Listers. ShowAll bewirkt, dass alle Fenster angezeigt werden, auch wenn sie minimiert oder hinter anderen Fenstern verborgen sind. MinimizeAll dagegen minimiert alle offenen Lister. TileH, TileV und Cascade werden benutzt, um automatisch alle offenen Lister auf dem Bildschirm zu arrangieren. ToggleMinimizeAll minimiert dementsprechend alle offenen Lister oder stellt sie wieder her, falls diese bereits minimiert waren. Mittels Zoom kann schließlich die Zoomfunktion für den aktuellen Lister aktiviert werden.

 

LISTERSIZE/K: Dieser Befehl wird benutzt, um die physische Größe des aktuellen Listers zu ändern. Er akzeptiert einen oder zwei Parameter, nämlich Breite und Höhe, getrennt durch Kommata. Wenn lediglich eine Dimension geändert werden soll, wird der entsprechende Parameter einfach weggelassen. Es ist möglich, die Größe inkrementell zu verändern, indem per + und - die Werte für Delta (also den zu inkrementierenden Wert) angegeben werden.

 

NAVLOCK/K[On,Off,Toggle]: Wenn die Navigationssperre in einem Dualanzeigelister aktiviert ist, so wird jede Navigation in einem Listerfenster (Doppelklicks, Sprung ins Wurzelverzeichnis, Zurück, Vorwärts) im gegenüberliegenden Lister nachvollzogen. Wird beispielsweise ein Unterordner in der linken Dateianzeige geklickt, also geöffnet, so wird in der rechten Anzeige der analoge Unterordner ebenfalls geöffnet (das ist selbstverständlich immer nur möglich, wenn diese Ordner an beiden Orten vorhanden sind). Das Selbe gilt für Hoch, Zurück und Vorwärts.

Wenn im Navigationssperrenmodus ein weiteres synchrones Navigieren nicht mehr möglich ist, so blinkt die Titelleiste als Warnhinweis. Um dieses Blinken zu stoppen, ist entweder ein neuerliches Synchronisieren der Dateianzeige oder das Ausschalten der Navigationssperre nötig.

 

OUTPUT/K: Der Befehl Set OUTPUT erlaubt es, das Ausgabefenster durch die Parameter on, off oder toggle entweder zu öffnen oder zu schließen. Es kann auch festgelegt werden, welche Startseite des Ausgabefensters geöffnet werden soll, was durch die Schlüsselwörter find, undo, log, test, ftp1, ftp2, script und email geschieht. Wenn dies nicht angegeben wurde, öffnet das Ausgabefenster mit der zuletzt verwendeten Seite.

 

READONLY/K[On, Off, Toggle]: Erlaubt es, den Status nur Lesen von ZIP-Dateien festzulegen.

 

SHOWCOMPATIBILITYFILES/K[On, Off, Toggle]: Schaltet die Anzeige der Kompatibilitätsdateien im aktuellen Lister um (nur für Windows Vista).

 

SHOWFILTERATTR/O: Modifiziert die Einstellung für Show Filter - Attributes im aktuellen Lister.

 

SHOWFILTERFILENAME/O: Modifiziert die Einstellung für Show Filter - Filename im aktuellen Lister.

 

SHOWFILTERFOLDERS/O: Modifiziert die Einstellung für Show Filter - Folders im aktuellen Lister.

 

SORTBY/K: Diese Option erlaubt es, das Sortierfeld des aktuellen Listers zu ändern. Das zur Sortierung gewünschte Spaltenfeld, bzw. dessen Schlüsselwort muß hierzu angegeben werden. Weiter kann auch sortlist angegeben werden, welches als dynamischer Befehl arbeitet und eine Liste der gegenwärtig im Lister angezeigten Felder erzeugt, was ein einfaches Verändern der Sortierreihenfolge erlaubt.

 

SORTGROUPDUPES/K: Dieser Befehl erlaubt es, den Status der Option Group Duplicates zu für den aktuellen Ordner verändern. Er wird ausschließlich in der Ergebnisanzeige der Duplikatsuche in Dateisammlungen verwendet.

 

SORTNUMERIC/K[On, Off, Toggle]: Erlaubt das Umschalten des Status der Option Nummerische Sortierung nach Dateinamen im aktuellen Lister.

 

SORTORDER/K[Folders, Files, Mixed, Cycle]: Ändert die Reihenfolge der Sortierung im aktuellen Lister. Verfügbar sind die Optionen Folders (Ordner werden zuerst gelistet), Files (Dateien werden zuerst gelistet) und Mixed (Ordner und Dateien werden gemischt angezeigt). Es ist auch möglich, mittels Cycle durch die verfügbaren Modi zu blättern.

 

SORTREVERSE/K [on,off,toggle,togglesmart]: Erlaubt es, den Status der Sortieroption Sortierreihenfolge umkehren im aktuellen Lister umzuschalten.

Der Parameter togglesmart ähnelt toggle, wirkt aber etwas anders in Verbindung mit dem Parameter SORTBY. Nur dann, wenn das durch den Parameter SORTBY angegebene Feld bereits sortiert ist, wird SORTREVERSE aktiv (die Sortierreihenfolge wird umgekehrt). Wenn dagegen das Sortierfeld geändert wird, wird der Parameter für das Umkehren ignoriert.

 

SORTWORDS/K[On, Off, Toggle]: Ändert den Status für die Sortieroption Wortsortierung im aktuellen Lister.

 

SOUNDS/K[On, Off, Toggle]: Schaltet die Soundeffekte von Directory Opus an oder aus.

 

STATE/K [Source, Dest, lockoff]: Diese Option wird benutzt, um den aktuellen Status des aktiven Listers zu ändern. Als Werte für diese Option müssen Source oder Dest angegeben werden. Es ist ebenfalls möglich, den Lister in den Status "off" zu verriegeln. Wurde "off" gesetzt, so werden in diesem Lister weder Source noch Destination gesetzt - nur durch einen weiteren Befehl Set STATE lässt sich diese Verriegelung wieder aufheben, in diesem Fall mittels Set STATE=lockoff.

 

STATUSBAR/K: Erlaubt es, die Statusleiste des Listers an- oder auszuschalten.

 

TREE/K Diese Option ermöglicht es, den Ordnerbaum im aktiven Lister umzuschalten (togglen). Der Befehl TREE erlaubt die Kontrolle über den linken und rechten Ordnerbaum, die jeweils mittels left, right und dual festgelegt werden können. Beispielsweise würde Set TREE=toggle,right den rechten Ordnerbaum umschalten.

 

UTILITY/K: Benutzen Sie den Befehl Set UTILITY, um das Panel Werkzeuge umzuschalten. Mittels des Schlüsselworts toggle wird der aktuelle Status umgeschaltet, oder mittels on und off der gewünschte Status direkt angegeben. Es ist darüber hinaus wählbar, welche Registerkarte des Extra Menüs angezeigt werden soll, nämlich mittels find, sync oder dupe. Daneben kann das Layout der Symbolleiste durch die Schlüsselwörter horiz und vert angegeben werden, und per togglelayout kann zum aktuellen Layout umgeschaltet werden.

 

VIEW/K [largeicons,smallicons,list,details,power,thumbnails,tiles,cycle]: Diese Option wird benutzt, um den aktuellen Anzeigemodus im aktiven Lister zu ändern. Es muss einer der verfügbaren Modi als Wert hierfür angegeben werden. Ebenfalls ist es mittels der Option Cycle möglich, durch die verfügbaren Anzeigemodi zu blättern.

 

VIEWFILTER/O: Mittels dieses Befehls kann ein temporärer Filter der aktiven Dateianzeige hinzugefügt werden. Dieser Filter wird nach den bereits vorhandenen Filtern in den Ordnerformaten angewendet und hat keinerlei Einfluss auf diese Filter. Er wird bei jedem Ordnerwechsel automatisch verworfen.

 

VIEWPANE/K[On, Off, Toggle, Horiz, Vert, ToggleLayout]: Dieser Befehl erlaubt die Kontrolle über das Betrachterfenster des Listers. Es kann an- oder ausgeschaltet werden oder auch umgeschaltet. Ebenso kann das Layout auf horizontal oder vertikal festgelegt werden.

 

VIEWPANESIZE/K: Erlaubt es, die Größe des Betrachterfensters im aktuellen Lister zu ändern. Es können zwei, durch Kommata getrennte Werte angegeben werden. In diesem Falle würde das Betrachterfenster zwischen zwei Größen umgeschaltet werden. Beispielsweise würd SET VIEWPANESIZE=50,25 das Betrachterfenster zwischen 50% und 25% der Breite des Listers umschalten (bzw. in der Höhe, wenn ein horizontales Layout gewählt wurde).

 

WINMSGR/K: Dieser Befehl erlaubt es, die Kontaktliste des Listers zu öffnen und zu schließen. Benutzen Sie das Schlüsselwort toggle, um den aktuellen Status der Kontaktliste umzuschalten, oder entsprechend on oder off, um den gewünschten Status festzulegen.

Der Befehl Set erlaubt es, mehrere Schalter zusammenzufassen, um gleichzeitig mehrere Dinge zu verändern. Zum Beispiel,

Set COLUMNSADD=name,size SORTBY=size SORTREVERSE=on

 

Die Schalter COLUMNS und SORTFIELD für Set benutzen alle verfügbaren Spaltenschlüsselwörter, um mit den Informationsfeldern des Listers zusammenzuarbeiten. Dies sind die Spalten, die auch in den Ordneroptionen angeboten werden. Die definierten Schlüsselwörter werden in der folgenden Tabelle aufgeführt:

 

Kategorie:

Spalte:

Schlüsselwort:

 

 

 

Dokumente

Autor

author

 

Kategorie

category

 

Kommentare

comments

 

Firmenname

companyname

 

Copyright

copyright

 

Dokumenterstellungsdatum

doccreateddate

 

Schlüsselwörter

dockeywords

 

Letzte Bearbeitungszeit

docedittime

 

Zuletzt gespeichert von

doclastsavedby

 

Letztes Speicherdatum

doclastsaveddate

 

Seiten

pages

 

Betreff

subject

 

Titel

title

 

 

 

Allgemein

Alter (relativ)

daterel

 

Attribute

attr

 

Datum (Zugriff)

accesseddate

 

Datum (erstellt)

createddate

 

Datum (geändert)

modifieddate

 

Datum/Zeit (Zugriff)

accessed

 

Datum/Zeit (erstellt)

created

 

Datum/Zeit (geändert)

modified

 

Beschreibung

desc

 

Erweiterung

ext

 

Erweiterung (Verzeichnisse)

extdir

 

Dateianzahl

filecount

 

Schriftartname

fontname

 

Ort

path

 

Ort (relativ)

pathrel

 

MD5-Prüfsumme

md5sum

 

Übergeordneter Ordner

parent

 

Übergeordneter Ordner (voll)

parentpath

 

Ort des übergeordneten Verzeichnisses

parentlocation

 

Besitzer

owner

 

Kurzname

shortname

 

Grösse (Auto)

sizeauto

 

Grösse (Bytes)

size

 

Grösse (KB)

sizekb

 

Grösse (relativ)

sizerel

 

Anzahl Unterordner

dircount

 

Zeit (Zugriff)

accessedtime

 

Zeit (erstellt)

createdtime

 

Zeit (geändert)

modifiedtime

 

Summe Dateien

filecounttotal

 

Summe Unterordner

dircounttotal

 

Typ

type

 

 

 

Filme

Audiocodec

datarate

 

Bittiefe

picdepth

 

Bitrate

mp3bitrate

 

Datenrate

datarate

 

Abmessung

dimensions

 

Dauer

mp3songlength

 

Framerate

framerate

 

Höhe

picheight

 

Modus

mp3mode

 

Samplingrate

mp3samplerate

 

Videocodec

videocodec

 

Breite

picwidth

 

Seitenverhältnis             

?

 

 

 

Musik

Album

mp3album

 

Künstler

mp3artist

 

Audiocodec

mp3type

 

Bitrate

mp3bitrate

 

BPM (Schläge pro Min.)

mp3bpm

 

Dauer

mp3songlength

 

Enkodiert von

mp3encoder

 

Genre

mp3genre

 

Modus

mp3mode

 

Musikkommentar

mp3comment

 

Musikinfo

mp3info

 

Musiktitel

mp3title

 

Samplingrate

mp3samplerate

 

Tracknummer

mp3track

 

Jahr

mp3year

 

Geschützt

?

 

 

 

Bilder 

35mm Brennweite

35mmfocallength

 

Höhe über Meeresspiegel

altitude

 

Blendenöffnung

apertureval

 

Künstler 

mp3artist

 

Bittiefe

Picdepth

 

Kameramarke

cameramake

 

Kameramodell

cameramodel

 

Farbraum

colorspace

 

Kontrast

contrast

 

Koordinaten 

cords

 

Copyright

copyright

 

Digitalzoom

digitalzoom

 

Größe

picsize

 

Belichtungskorrektur

exposurebias

 

Belichtungsprogramm

exposureprogram

 

Belichtungszeit

exposuretime

 

Blitz 

flash

 

F-Zahl

fnumber

 

Brennweite

focallength

 

Höhe

picheight

 

ISO-Empfindlichkeit

isorating

 

Breitengrad

latitude

 

Längengrad

longitude

 

Messmethode

meteringmode

 

Auflösung (X)

picresx

 

Auflösung (Y)

picresy

 

Rotation

rotation

 

Sättigung

saturation

 

Szenenaufnahmetyp

scenecapturetype

 

Schärfe

sharpness

 

Aufnahmedatum

shootingtime

 

Verschlusszeit

shutterspeed

 

Objektabstand

subjectdistance

 

Weißabgleich

whitebalance

 

Breite

picwidth

 

 

 

Programme

Firmenname

companyname

 

Copyright

copyright

 

Modulbeschreibung

moddesc

 

Modulversion

modversion

 

Produktname

prodname

 

Produktversion

prodversion

 

 

Der Schalter SORTFIELD erkennt auch folgende Synonyme, um die Sortierreihenfolge festzulegen (falls mehrere Anzeigefelder gleich sortiert sind): modified, created, accessed, size, date.

Zu beachten: Die Spalte MD5 Checksum berechnet die MD5-Checksumme aller Dateien im aktiven Lister (Hashwert) und zeigt sie an. Da die Berechnung der Checksummen eine erhebliche Zeit dauern kann, ist sie für Dateien mit über 5000 kByte (5mb) Größe standardmäßig deaktiviert. Wenn Sie dieses Limit erhöhen wollen, passen Sie bitte den Wert entsprechend an. Zu finden ist diese Einstellung in Voreinstellungen -> Verschiedenes -> Erweitert "max-md5-file_size"