Select [Raw-Befehl]

Navigation:  Raw-Befehle >

Select [Raw-Befehl]

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Dieser Befehl wird benutzt, um Dateien und Ordner im aktiven Lister anzuwählen, bzw. abzuwählen. Sofern keine weiteren Optionen angegeben wurden, wird der Dateiauswahldialog angezeigt (entweder im einfachen oder im erweiterten Modus, je nachdem, was zuletzt benutzt wurde).

 

Die Befehlsvorlage für diesen Befehl ist:

 

ADVANCED/S, ALL/S, ALLDIRS/S, ALLFILES/S, DESELECT/S, DESELECTNOMATCH/S, DESTTOSOURCE/S, FILTER/S, FILTERFLAGS/K[select, deselect, hide, hidenomatch], FIRST/S, FROMCHECKS/S, HIDESEL/S, HIDEUNSEL/S, INVERT/S, MAKEVISIBLE/S, NEXT/S, NONE/S, NOPATTERN/S, PATTERN, PREV/S, REGEXP/S, RESELECT/S,SHOWHIDDEN/S, SIMILAR/S, SIMPLE/S, SOURCETODEST/S, TOCHECKS/S, TYPE/K[files, dirs]

 

ADVANCED/S: Diese Option zeigt den Dateiauswahldialog im erweiterten Modus an.

 

ALL/S: Mit der Option ALL werden alle Dateien und Ordner des aktiven Listers ausgewählt.

 

ALLDIRS/S: Diese Option wählt alle Ordner (aber keine Dateien) im aktiven Lister aus.

 

ALLFILES/S: Die Option ALLFILES wählt alle Dateien (aber keine Ordner) des aktiven Listers aus.

 

DESELECT/S: Diese Option wird in Verbindung mit der Option PATTERN benutzt. Alle zur Wildcard passenden Dateien werden abgewählt anstatt ausgewählt.

Der Schalter funktioniert in Verbindung mit ALLFILES und ALLDIRS, in dieser Kombination würden alle Dateien oder Ordner abgewählt werden.

 

DESELECTNOMATCH/S: Dieses Flag kann ohne die Angabe weiterer Parameter verwendet werden, um nicht zur Wildcard passende Dateien abzuwählen. Nicht zur Wildcard passende Dateien werden gewöhnlich also nicht geändert.

 

DESTTOSOURCE/S: Mittels des Befehls Select DESTTOSOURCE werden alle gegenwärtig im Zielverzeichnis gewählten Dateien auch im Quellverzeichnis ausgewählt. Um festzustellen, welche Dateien in beiden Listern vorhanden sind, werden lediglich die Namen herangezogen.

 

FILTER/S: Diese Option führt eine Dateiauswahl basierend auf zuvor gespeicherten Filtern aus. Der Name des entsprechenden Filters muß hierzu als Wert der Option PATTERN angegeben werden, so beispielsweise Select MyFilter FILTER.

 

FILTERFLAGS/K: Benutzen Sie diese Option in Verbindung mit dem Parameter FILTER, um das Verhalten vordefinierter Filter anzugeben. Standardmässig bleiben hierbei alle gewählten und nicht passenden Dateien unverändert. Optionen hierzu sind deselect (passende Dateien werden abgewählt), hide (passende Dateien werden versteckt) und hidenomatch (passende Dateien werden abgewählt).

 

FIRST/S: Dieser Schalter wählt die erste Datei im Quellverzeichnis aus und wählt alle anderen Dateien ab.

 

FROMCHECKS/S: Solange im Auswahlmodus ("checkbox mode") befindlich, werden alle per Checkbox gewählten Dateien regulär ausgewählt (Diese Dateien sind dann also sowohl per Checkbox als auch normal ausgewählt).

 

HIDESEL/S: Diese Option bewirkt, dass alle Dateien, die durch den Befehl Select gewählt wurden versteckt werden (aus der Listeranzeige ausgeblendet). Sie können den Befehl in Verbindung mit der Option PATTERN benutzen, um gleichzeitig eine Auswahl per Wildcard durchzuführen, oder mit der Option NOPATTERN, um einfach alle aktuell gewählten Dateien auszublenden.

 

HIDEUNSEL/S: Diese Option ähnelt der Option HIDESEL, außer dass alle nicht gewählten Dateien versteckt werden.

 

INVERT/S: Mittels dieser Option wird der Auswahlstatus aller gegenwärtig im aktiven Lister gewählten Dateien und Ordner invertiert.

 

MAKEVISIBLE/S: Benutzen Sie diesen Schalter mit anderen Parametern von Select, um sicherzustellen, dass die erste zum Muster passende Datei im Lister angezeigt wird. Der Lister wird hierbei bedarfsweise scrollen.

 

NEXT/S: Wählt den nächsten Eintrag im Lister aus (also den Eintrag, der unmittelbar auf den ersten gegenwärtig gewählten Eintrag folgt).

 

NONE/S: Diese Option wählt alle Dateien und Ordner im aktiven Lister ab.

 

NOPATTERN/S: Diese Option wird in Verbindung mit den Optionen HIDESEL und HIDEUNSEL benutzt. Sie erlaubt es, Dateien ohne einen gleichzeitigen Abgleich auf ein Muster zu verstecken.

 

PATTERN: Benutzen Sie diese Option, um auf der Basis von Wildcards Dateien auszuwählen, ohne dass zusätzlich der Dateiauswahldialog angezeigt wird. Zum Beispiel würde Select *.gif automatisch alle Dateien mit der Dateierweiterung .gif im aktiven Lister auswählen.

 

PREV/S: Wählt den vorigen Eintrag im Lister aus (also den Eintrag, der sich unmittelbar vor dem ersten gegenwärtig gewählten Eintrag befindet).

 

REGEXP/S: Gibt an, dass das für das Argument PATTERN bereitgestellte Muster ein regulärer Ausdruck ist, beispielsweise Select .*\.jpg REGEXP, um alle Dateien mit der Dateierweiterung .jpg auszuwählen.

 

RESELECT/S: Diese Option wählt alle durch vorhergehende Befehle abgewählten Dateien und Ordner erneut aus.

 

SHOWHIDDEN/S: Mittels dieser Option können alle zuvor durch die Optionen HIDESEL oder HIDEUNSEL versteckten Dateien wieder sichtbar gemacht werden.

 

SIMILAR/S: Diese Option bewirkt, dass alle Dateien mit der gleichen Dateierweiterung wie der der gegenwärtig ausgewählten Datei ebenfalls ausgewählt werden. Zum Beispiel, wenn eine einzelne .jpg Datei und eine einzelne .gif Datei ausgewählt wären, würde Select SIMILAR alle Dateien mit den Erweiterungen .jpg und .gif im aktuellen Ordner auswählen.

 

SIMPLE/S: Diese Option zeigt den Dateiauswahldialog im einfachen Modus an.

 

SOURCETODEST/S: Ähnlich wie beim Befehl DESTTOSOURCE, werden durch diesen Befehl alle Dateien im Zielverzeichnis ausgewählt, die auch im Quellverzeichnis ausgewählt sind.

 

TOCHECKS/S: Mittels dieses Befehls werden alle gewählten Dateien per Checkboxmodus in den Status "gecheckt" versetzt. Wenn der Lister sich zuvor nicht im Checkboxmodus befand, so würde er automatisch in diesen versetzt werden.

 

TYPE/K: Benutzen Sie diesen Parameter, um zu kontrollieren, welche Objekte durch den Befehl Select beeinflusst werden. Geben Sie TYPE=files an, um Dateien auszuwählen, oder TYPE=dirs, um nur Ordner auszuwählen.