Secure FTP

Navigation:  FTP > Erweitertes FTP >

Secure FTP

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Directory Opus unterstützt optional sichere FTP-Verbindungen (Secure FTP). Die Secure FTP-Optionen beinhalten SSL und SSH/SFTP. Sie sind im Zusatzpaket Erweitertes FTP enthalten, das direkt beim Kauf von Directory Opus oder später zusätzlich erworben werden kann.

 

Diese beiden Methoden von Secure FTP werden unterstützt:

_img564

Secure FTP mit SSL

Implizite und Explizite Secure FTP-Verbindungen werden unterstützt. Implizit bedeutet, dass der Client (DOpus) einen AUTH-Befehl herausgibt und um eine SSL-Verbindung bittet. Explizit bedeutet, dass der Client annimmt, dass der Server bereits eine SSL-Verbindung auf Port 990 hat und versucht eine Verbindung zu öffnen. Normalerweise wird eine implizite Verbindung empfohlen.

Wenn die SSL-Verbindung nicht zustande kommt, wird auch keine FTP-Verbindung hergestellt. Aus Sicherheitsgründen wird nicht automatisch eine unsichere Verbindung hergestellt, sondern es erscheint eine Fehlermeldung, die darüber informiert, dass keine sichere Verbindung hergestellt werden konnte.

 

SSH / SFTP mit SSH über Port 22

Dieses System basiert auf dem Putty-Source-Code von Psftpa von Simon Tatham und anderen. DOpus unterstützt nahtlos die Integration von SSH-Verbindung über Port 22 und FTP über diese Verbindung als wäre es eine normale FTP-Verbindung. Das SFTP-Protokoll ist eingeschränkter als normales FTP und einige Option in den FTP-Einstellungen lassen sich nicht anwenden. Diese sind daher nicht anwählbar, wenn dieser Verbindungstyp ausgewählt wurde. Da DOpus im Wesentlichen auf dem Putty-System basiert, sollten jegliche Optionen, die bei einer existierenden Putty-Installation in der Registry gespeichert wurden, erkannt und benutzt werden, als wenn man mit Putty über die Kommandozeile verbindet.

Wenn eine sichere Verbindung hergestellt werden konnte, ändert sich die Anzeige im Pfadfeld, um anzuzeigen, dass es eine sichere Verbindung ist.

 

Automatisches Hochladen von bearbeiteten Dateien

Directory Opus enthält eine Funktion zum automatischen Hochladen von Dateien, die Sie mittels Doppelklick, Kontextmenü oder einem Schalter direkt auf dem FTP-Server geöffnet und bearbeitet haben.

Wenn Sie zum Beispiel eine Textdatei auf einem FTP-Server mittels Doppelklick öffnen, wird sie normalerweise in einen temporären Ordner heruntergeladen und im Standardprogramm für Textdateien geöffnet. Sie können nun Änderungen machen und diese speichern. Diese Änderungen betreffen nur die temporäre Kopie auf Ihrem Computer, die Originaldatei auf dem FTP-Server wird nicht verändert.

Haben Sie jedoch die Option zum Hochladen von geänderten Dateien aktiviert, dann wird Directory Opus die Änderung erkennen und die Datei automatisch auf den FTP-Server übertragen. Sie können wahlweise aktivieren, ob vor dem Hochladen der Datei ein Hinweis angezeigt werden soll oder nicht.