Prefs [Raw-Befehl]

Navigation:  Raw-Befehle >

Prefs [Raw-Befehl]

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Der Befehl Prefs erlaubt es, auf das Konfigurationssystem von Directory Opus zuzugreifen. Wird er ohne weitere Optionen benutzt, wird nur der Voreinstellungen-Dialog geöffnet.
 

Die Befehlsvorlage für diesen Befehl ist:

 

ADDBACKGROUND/S, ADDFTPSITE/S, BACKUPRESTORE/S, CUSTOMIZE/O, FILETYPES/S, FTPSITES/S, KEYS/S, LAYOUT/K, LAYOUTCLOSELISTERS/O[<default>,yes,no], LAYOUTEDIT/S, LAYOUTLIST/S, LAYOUTNAME/K, LAYOUTSAVE/O[<all>,single], LAYOUTTHISLISTER/O[<default>, size,pos,paths], PAGE/K, SETDEFAULTLISTER/O[<default>,force,quiet], SHOWICONS/S, STYLE/K, STYLEEDIT/S, STYLELIST/O[<default>,showprevious], STYLESAVE/O, THEMES/S, TOOLBARS/S, VFSPLUGINABOUT/K, VFSPLUGINCONFIG/K, VFSPLUGINDISABLE/K[<toggle>,enable,disable], VFSPLUGINLIST/S, VFSPLUGINMANAGER/S

 

ADDBACKGROUND/S: Diese Option bewirkt, dass alle gewählten Dateien zu der Liste Bilder / Hintergründe in den Voreinstellungen hinzugefügt werden. Sie ist für den Gebrauch in Kontextmenüs für Bilddateien vorgesehen. 

 

ADDFTPSITE/S: Diese Option fügt die aktuell verbundene FTP-Site dem FTP-Adressbuch hinzu.

 

BACKUPRESTORE/S: Ruft den Assistenten für Import und Export auf.

 

CUSTOMIZE/S: Diese Option öffnet den Dialog Customize auf, mit dem Symbolleisten und Menüs editiert werden können.

 

FILETYPE/S: Diese Option öffnet den Dialog File Type Editor auf, mit dem Dateityperweiterungen editiert werden können.

 

FTPSITE/S: Öffnet den Editor für das FTP-Adressbuch.

 

KEY/S: Diese Option öffnet den Abschnitt Anpassen - Tastenkürzel aus dem Dialog Anpassen.

 

LAYOUT/K: Mittels dieser Option können vordefinierte Listerlayouts geladen werden. Der Name des zu ladenden Layouts muss als Wert dieser Option angegeben werden, beispielsweise Prefs LAYOUT=DualLister.

 

LAYOUTCLOSELISTERS/O[<default>,yes,no]: Diese Option wird in Verbindung mit der Option LAYOUT benutzt, und erlaubt es zu bestimmen, ob bereits geöffnete Lister beim Laden des neuen Listerlayouts geschlossen werden oder weiterhin geöffnet bleiben sollen.

 

LAYOUTEDIT/S: Öffnet den Dialog Voreinstellungen und zeigt automatisch den Abschnitt Layouts.

 

LAYOUTLIST/S: Der Befehl Prefs LAYOUTLIST ist ein dynamischer Befehl, der eine Liste Ihrer vordfinierten Listerlayouts erzeugt. Die Option LAYOUTCLOSELISTERS kann ebenfalls in Verbindung mit diesem Befehl verwendet werden, um zu bestimmen, ob vorhandene Lister weiterhin geöffnet bleiben sollen oder nicht, wenn ein neues Layout aus der erzeugten Liste ausgewählt wird.

 

LAYOUTNAME/K: Benutzen Sie diesen Parameter in Verbindung mit dem Argument LAYOUTSAVE, um einen Namen für einen neu zu speicherndes Listerlayout vergeben zu können. Wenn kein Name angegeben wurde, so werden Sie von Opus zur Eingabe eines Namens aufgefordert.

 

LAYOUTSAVE/O: Dieser Parameter erlaubt es, alle gegenwärtig geöffneten Lister als ein neues Listerlayout abzuspeichern. Der Parameter LAYOUTNAME kann benutzt werden, um einen Namen zu vergeben, andernfalls wird Opus Sie hierzu auffordern. Wird LAYOUTSAVE=single angegeben, wird nur der aktuelle Lister in diesem Layout gespeichert, anstatt dass alle Lister geöffneten gespeichert werden.

 

LAYOUTTHISLISTER/O: In Verbindung mit dem Parameter LAYOUT erlaubt dieser Befehl es, Einstellungen eines gespeicherten Listerlayouts auf den aktiven Lister anzuwenden, anstatt einen neuen Lister zu öffnen. Standardmäßig werden alle Einstellungen des gespeicherten Layouts angewandt, aber es ist auch möglich, zusätzliche Optionen zur Kontrolle der Einstellungen des verwendeten gespeicherten Layouts anzugeben. Wird beispielsweise size angegeben, so wird nur die Größe des gespeicherten Layouts benutzt, bei pos wird lediglich die Position übernommen, bei paths nur die Pfade des gespeicherten Listerlayouts. Diese Optionen können nach belieben kombiniert werden.

 

PAGE/K: Dieser Befehl ist eine Abkürzung zum Öffnen einer bestimmten Seite des Dialogs Voreinstellungen.

 

SETDEFAULTLISTER/S: Der Befehl Prefs SETDEFAULTLISTER wird benutzt, um aus dem aktuell benutzten Lister die Einstellungen für den Standardlister zu übernehmen. Die Einstellungen des Standardlisters werden benutzt, wenn ein neuer Lister geöffnet wird (ohne dass ein Layout benutzt wird) und sind abhängig von den Optionen in den Voreinstellungen.

 

SHOWICONS/S: Dieser Schalter bewirkt die Anzeige von Icons, wenn eine Liste aus den Optionen IMPORTLIST, LAYOUTLIST, STYLELIST und VFSPLUGINLIST erzeugt wurde.

 

STYLE/K: Benutzen Sie diesen Parameter, um einen bestimmten Listerstil auf Ihren aktuellen Lister zu übertragen. Zum Beispiel würde Prefs STYLE=Filmstrip den Wechsel in den Stil Filmstreifen bewirken (die konfigurierten Einstellungen für den Stil Filmstreifen werden benutzt).

 

STYLEEDIT/S: Öffnet den Voreinstellungendialog und zeigt die Seite Listerstile an.

 

STYLELIST/O [<default>,showprevious]: Dieser Schalter arbeitet als dynamischer Befehl, um eine Liste Ihrer konfigurierten Listerstile zu erstellen. Wird ein Stil aus dieser Liste gewählt, so wird er automatisch auf den aktuellen Lister angewandt. Standardmäßig ist der "vorherige" Stil nicht in der Liste der Stile (und Register) enthalten. Geben Sie den Parameter showprevious an, um zum vorherigen Verhalten zurückzukehren.

 

STYLESAVE/O: Dieser Parameter erlaubt es, die Konfiguration des aktuellen Listers als einen neuen Listerstil zu speichern. Wenn kein Name angegeben wurde, wird Opus Sie zur Eingaben eines Namens für den neuen Stil auffordern.

 

THEMES/S: Zeigt den Dialog Listerthemen an, der das Speichern und Laden von Listerthemen erlaubt.

 

TOOLBAR/S: Diese Option öffnet den Abschnitt Anpassen - Symbolleisten aus dem Menü Anpassen.

 

VFSPLUGINABOUT/K: Dieser Parameter zeigt den Dialog über für das gewählte VFS-Plugin an.

 

VFSPLUGINCONFIG/K: Der Parameter zeigt den Dialog Konfigurieren für das gewählte VFS-Plugin an.

 

VFSPLUGINDISABLE/K: Dieser Parameter erlaubt das Aktivieren bzw. Deaktivieren des gewählten VFS-Plugins. Ohne Angabe weiterer Optionen wird der Status des Plugins umgeschaltet (toggle), andernfalls kann dies mittels enable oder disable erreicht werden.

 

VFSPLUGINLIST/S: Diese Option arbeitet als dynamischer Befehl, um eine Liste der installierten VFS-Plugins zu erzeugen.

 

VFSPLUGINMANAGER/S: Zeigt den Einstellungen-Dialog zur Seite VFS-Plugins an.