Ordneranzeige

Navigation:  Voreinstellungen > Ordner >

Ordneranzeige

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Kompatibilitätsdateien anzeigen, falls möglich (Vista und höher)
Wenn diese Funktion aktiviert ist, zeigt Opus alle Kompatibilitätsdateien des aktuellen Ordners an. Diese Option ist nur für Windows Vista verfügbar. Kompatibilitätsdateien sind Dateien, die von Anwendungen in geschützte Ordner geschrieben wurden und von Windows Vista in die privaten Ordner der Benutzers verschoben worden sind.

Lokalisierte Ordnernamen anzeigen (ab Vista)(V10)

Dateierweiterung ‚.lnk‘ für Verknüpfungen ausblenden
Windows benutzt die Dateierweiterung .lnk für Verknüpfungen. Normalerweise zeigt DOpus alle Dateierweiterungen an. Diese Option versteckt die Dateierweiterung für Verknüpfungen.

Vorherigen Ordner bei Hoch/Zurück hervorheben für „x“ Sekunden
Stellt einen Mechanismus zur Verfügung, der anzeigt, welchen Ordner Sie kürzlich angeschaut haben und wo Sie kürzlich gewesen sind. Wenn Sie in einen Ordner wechseln und die Zurück-Schaltfläche nutzen, um in den übergeordneten Ordner zu wechseln, stellt diese Option eine sehr nützliche Hervorhebung zur Verfügung.

Anzeige von großgeschriebenen Dateinamen ändern
Wenn Dateien mit Dateinamen die nur aus Großbuchstaben bestehen angezeigt werden. (Üblich bei manchen DOS basierten Dateinamen), verändert dies die Anzeige folgendermaßen: a.) Großer Anfangsbuchstabe, Rest in Kleinbuchstaben oder b.) Ganzer Dateiname in Kleinbuchstaben.

‚..‘ für Ordnerwechsel anzeigen (V10)
Das  „..“-Objekt wird ganz oben in den Ordnern angezeigt und mit einem Doppelklick auf dieses Objekt wechselt man zur Elternebene (gleichbedeutend mit dem bekannten Befehl Go Up). Ein Drag&Drop auf dieses Objekt bewirkt dasselbe, um Dateien eine Ebene höher zu kopieren oder zu verschieben. Eine zusätzliche Option ermöglicht es, dieses Objekt in der gruppierten Ansicht zu verstecken, da es in diesem Ansichtsmodus unerwünscht sein könnte.

Dateisymbole von Verknüpfungen mit Pfeil markieren
Wenn ein Symbol für eine Verknüpfung angezeigt wird, kann DOpus optional ein kleines Bild eines Pfeils über das Symbol legen, um zwischen diesen und normalen Dateien und Ordnern zu differenzieren.

Namen der Tage in der Datumsspalte anzeigen, wenn das Datum innerhalb der Woche
Diese Einstellung ändert die Art in der DOpus die Daten in den Listern anzeigt. Wenn ausgewählt, so wird das Datum einer Datei nur angezeigt, wenn diese älter als sieben Tage ist. Andernfalls zeigt DOpus stattdessen „heute“, „gestern“ oder den dazugehörigen Tagesnamen an. (Bsp.: Montag, Dienstag, usw.).

Sekunden in Zeitspalte anzeigen
Standard ist, dass in den Datum/Zeitfeldern die Sekunden nicht angezeigt werden. Ist diese Option gewählt, werden Sekunden für alle diese Felder angezeigt.

Generische Symbole anzeigen für -
Diese Einstellung hält DOpus davon ab für jedes Dateiformat ein individuelles Symbol abzufragen. Standardmäßig sucht DOpus für jede Datei und jeden Ordern der angezeigt wird nach dessen Symbol. Die meisten Dateien haben keine eigenen Symbole und benutzen stattdessen das Dateiklassen Symbol, wie es in der Registrierungsdatenbank festgelegt ist. Manche Dateitypen wie z.B. .EXE haben aber ein unterschiedliches Symbol für jede Datei. Dateien und Ordner nach ihren Symbolen abzufragen, kann die Anzeigegeschwindigkeit reduzieren. Dies gilt insbesondere für Netzwerkverbindungen und andere langsame Geräte. Aktivieren von „Generische Symbole anzeigen für -“ hindert DOpus daran für jede Datei das Symbol abzufragen, stattdessen benutzt DOpus dann die generischen Symbole wie sie in der Registrierungsdatenbank festgelegt sind. Für die meisten Dateitypen wird das keinen Unterschied machen, da die Symbole in der Registrierdatenbank auf einer allgemeinen Dateibasis beruhen und sich nicht von Datei zu Datei ändern. Für manche Dateien wie Programme (.EXE) sollten Sie aber erkennen können, dass stattdessen ein generisches Symbol benutzt wird. Sie können dieses Verhalten für alle Ordner, nur für Netzwerkordner oder für Netzwerk und Wechsellaufwerke aktivieren. Diese Option ist für Netzwerklaufwerke sehr zu empfehlen.

Globale Filter zum Ausblenden

Globale Wildcard-Filter aktivieren (V10)

Ausgelendete Dateien nicht anzeigen (V10)

Geschützte Betriebssystemdateien verbergen
Wenn dies ausgewählt ist, so werden Dateien und Ordner mit den Attributen „H“ und „S“ nicht in den Listern, egal welche Ansicht benutzt wird, angezeigt. Für genauere Kontrolle über bestimmte Ordner werden in den Ordneroptionen Filter zum Definieren welche Dateien und Ordner im Lister angezeigt werden, zur Verfügung gestellt.

 

_img517