Find [Raw-Befehl]

Navigation:  Raw-Befehle >

Find [Raw-Befehl]

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Dieser Befehl ruft die Directory Opus Funktion Find auf, mittels derer es möglich ist, nach Dateien oder Ordnern zu suchen, basierend auf Kriterien wie Dateiname, Attribute und Dateiinhalten. Die Funktion Find kann in gewissem Umfang automatisiert werden mittels folgender Befehlsvorlagen:

 

ADVANCED/S, CLEAR/O[<yes>, no], COLLNAME/K, COMPUTERS/S, CONTAINING/K, DELMODE/S, DUPES/S, FILTER/S, GOOGLE/S, IN/K/M, MD5/S, NAME, NAMEONLY/S, OF/K/M, QUIET/S, RECURSE/O[<yes>, no], SEARCHZIP/S, SHOWRESULTS/K[inline, output, lister, source, dest, tab, new], SIMPLE/S

 

ADVANCED/S: Öffnet den Dialog "Find" im erweiterten Modus.

 

CLEAR/O: Beim Automatisieren der Find-Funktion benutzen Sie bitte den Schalter CLEAR, um Ergebnisse aus einer vorherigen Suche zu entfernen. Geben Sie CLEAR=no ein, um das Löschen der vorherigen Ergebnisse zu vermeiden.

 

COLLNAME/K: Geben Sie die Dateisammlung an, in der die Suchergebnisse angezeigt werden sollen.

 

COMPUTERS/S: Dieser Schalter wird benutzt, um die systemeigene Funktion Suche nach Computern zu verwenden.

 

CONTAINING/K: Mittels dieser Funktion kann nach einem bestimmten Text gesucht werden. Sie wird nur dann benutzt, wenn der Schalter FILTER nicht aktiv ist (das heißt, wenn die einfache Suche benutzt wird anstatt der erweiterten Suche)

 

DELMODE/S: Bei automatischer Benutzung des Duplikatfilters spezifiziert dieser Schalter den Löschmodus.

 

DUPES/S: Sucht nach doppelten Dateien.

 

FILTER/S: Wird angegeben, um anzuzeigen, dass NAME der Name eines vordefinierten Filters ist.

 

GOOGLE/S: Nutzt die Google Desktop Suche, sofern diese installiert wurde.

 

IN/K/M: Wird genutzt, um Ordner anzugeben, in denen die Dateisuche durchgeführt wird. Mehrere Ordner können hierbei angegeben werden, zum Beispiel FIND IN c:\ d:\temp. Wird dieser Parameter angegeben ohne den Parameter NAME, so wird der Startpunkt für die Suche gesetzt, die Suche jedoch noch nicht automatisch begonnen. 

 

MD5/S: Sucht nach doppelten Dateien basierend auf das Kriterium "MD5 Checksumme".

 

NAME: Benutzen Sie diesen Parameter um zu suchende Dateinamen anzugeben. Um die Funktion FIND zu automatisieren, müssen sowohl NAME als auch der zu durchsuchende Ordner angegeben werden, was durch den Parameter IN geschieht. Der Wert von NAME kann auch der Name eines vordefinierten Filters sein. In diesem Falle wäre die Angabe des Schalters Filter erforderlich.

 

NAMEONLY/S: Sucht nach doppelten Dateien nach Namen, ohne dass die Dateigröße dabei berücksichtigt wird.

 

OF/K/M: Wird angegeben, um nach Duplikaten einer oder mehrerer Dateien zu suchen.

 

QUIET/S: Diese Option startet FIND im stillen Modus, ohne dass der Dialog angezeigt wird.

 

RECURSE/O: Die Angabe RECURSE ermöglicht die Suche innerhalb von Unterordnern, während RECURSE=no nur im ausgewählten Ordner suchen wird. Wird diese Option nicht angegeben, so werden die Standardeinstellungen benutzt.

 

SEARCHZIP/S: Bei Automatisierung der Funktion Find wird hiermit innerhalb ZIP-Dateien gesucht.

 

SHOWRESULTS/K[inline, output, lister, source, dest, tab, new]: Benutzen Sie diese Option um anzugeben, wo die Suchergebnisse angezeigt werden sollen. Mittels inline werden diese im Suchdialog selbst angezeigt, während output sie Im Ausgabefenster anzeigt. Mit der Option lister werden die Suchergebnisse in einem Lister (in einer Dateisammlung). Wurde lister angegeben, so kann zusätzlich source angegeben werden (für den Quell-Lister), dest (für den Ziel-Lister), tab (öffnet ein neues Register) oder new, um einen neuen Lister zu öffnen.

 

SIMPLE/S: Geben Sie diese Option an, um den Dialog Find im einfachen Modus zu öffnen.