Der Directory Opus-Betrachter

Navigation:  »No topics above this level«

Der Directory Opus-Betrachter

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Directory Opus  beinhaltet einen effizienten Betrachter, der typische Formate wie JPG, GIF, PNG, BMP, IFF darstellt und durch zusätzliche Plugins erweiterbar ist.

Er wird über das Betrachtersymbol in der Standard-Symbolleiste aufgerufen.

Um sich ein Bild anzusehen, markieren Sie das Bild und drücken auf das Symbol oder, wenn die Option in den Voreinstellungen eingeschaltet ist, klicken Sie einfach doppelt auf das Bild. Sie können es auch mit der Maus auf den entsprechenden Schalter ziehen. Diese Option ist sehr nützlich, wenn das Bild auf dem Desktop oder einem virtuellen Ordner liegt, wo die DOpus Befehle nicht funktionieren.

Ihnen stehen eine Reihe von Funktionen zur Verfügung, wie z.B. die Größe des Bildes zu verändern, es zu drehen oder es als Vollbild zu betrachten. Diese Funktionen erreichen Sie über die Anzeiger-Menüs und über das ausklappende Menü auf dem Bild. Wenn Sie mehrere Bilder ausgewählt haben, können Sie diese über die Pfeile am oberen und unteren Rand durchblättern oder Sie sich als Diashow ansehen.

Im Dateimenü im Anzeigerfenster können Sie das Bild konfigurieren und sich Informationen über evtl. vorhandene Plugins anschauen. Hier können Sie Bilder verschieben, kopieren oder löschen.

_img546

Die Bilder konvertieren-Funktion im Datei-Menü öffnet die Funktionen zur Bildkonvertierung für das aktuell angezeigte Bild. Sie finden hier auch eine Speichern unter-Option, wenn Sie das aktuelle Bild nur in einem anderen Format speichern wollen.

Der Betrachter kann auch die Dateien im Lister markieren. Um das aktuell dargestellte Bild zu markieren, drücken Sie <Einfügen> oder wählen Sie “Datei markieren” im Bearbeiten-Menü. Markierte Bilder werden mit einem Sternchen in der Titelleiste dargestellt. Wenn Sie ein Bild markieren, dann wird der Lister automatisch in den Auswahlmodus geschaltet (die Markierung wird mit Auswahlfeldern dargestellt). Wenn Sie den Lister schließen, der den Betrachter gestartet hat oder Ordner ändern, wird das Markieren nicht funktionieren. Das Markieren ist sehr praktisch, wenn man schnell durch eine Reihe von Bildern blättern  und dann etwas mit den so Ausgewählten durchführen will (beispielsweise diese löschen oder irgendwohin kopieren).

Das Bearbeiten-Menü verfügt zudem über einen Befehl zum Beschneiden des Bildes. Es kann damit auf die markierte Fläche, die vorher mit der mittleren Maustaste definiert wurde, reduziert werden. Wenn ein Bild einmal beschnitten ist, können Sie es mittels „Speichern unter“ oder „Speichern“ als neue Datei speichern.